Donnerstag, 17. Oktober 2013

Wer da schlimmes denkt...

Heute: Ein grauer Amtsbrief im Kasten.
Das Sozialamt will mir helfen, die Stromkosten zu senken.
Wie goldig.
Wenn ich einverstanden wäre, würde ein Ehrenamtlicher vorbei kommen und meinen "Energiestatus" ansehen und mich evtl. beraten.

Aha.
Soso.

Bin ich jetzt paranoid, wenn ich was anderes vermute?
Zum Beispiel,  dass der Ehrenamtliche noch einen kleinen Zusatzbefehl ausführt: Sich mal etwas in meiner Wohnung umzusehen, wie ich so lebe und ob ich nicht noch wertvolle Gegenstände besitze???
Denn es steht (in der beiliegenden Erklärung) auch drin:

Ich bin damit einverstanden, dass der ehrenamtliche Mitarbeiter, dem zuständigen Sachbearbeiter der Sozialhilfeverwaltung eine Rückmeldung über das Beratungsgespräch gibt.
WOZU???

Und was ist, wenn er feststellt, dass mein doch schon recht alter Kühlschrank zu viel Strom frisst?
Schenkt mir das Soziamt einen nagelneuen stromsparenden?
Wohl kaum.

Ich weiß, wie man Strom spart und tue mein bestmöglichstes.
Ich bin und bleibe mißtrauisch, mir kommt da keiner ins Haus.
 Diese Erklärung werde ich NICHT unterschreiben.
(Zum Schluß ist es noch einer, der früher für die STASI gespitzelt hat....soll ja alles schon vorgekommen sein...)

Guckt sich die Regierung eigentlich mal die großen Firmen an, um DORT (im großen Stil) Strom zu sparen?
z.B.: nachts die Werbung abzuschalten?

Aber natürlich fängt man beim kleinen Mann/Frau an....
wie immer.

Kommentare:

  1. Etwas seltsam erscheint mir dieses "Angebot" schon … Das hätte ich wahrscheinlich auch nicht unterschrieben.

    Lieber Gruss

    Anne

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anne, danke für Deine Rückmeldung!
    Vor allem das Amt hat ja sonst nix davon und ich denke, die haben doch genug zu tun...nunja.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen