Sonntag, 6. Oktober 2013

So gehts auch!

Freitagabend: 

Mann und ich wollen uns endlich mal wieder sehen und ein paar süße Stunden zusammen verbringen.
Ich geh zum Bahnhof.
Die erste S-Bahn fällt aus.
Ich rufe ihn an und informiere ihn.
Alles klar.
10 min. später kommt die Durchsage, dass auch die nächste Bahn ausfallen wird und zudem ein Schienenersatzverkehr eingerichtet wird.
Demnach wäre ich also fast 2 Std. auf dem Weg.
Für eine Strecke, versteht sich.
Rufe Mann an und sage schlicht ab.
Hat ja keinen Sinn und wenigstens haben wir beide nun schlechte Laune.
Ich bin richtig sauer.
Wie schon lange nicht mehr und denke mir so auf dem Heimweg, dass ich meine Wutenergie ja gut in das neue Regal investieren könnte, das am Vormittag ankam und noch aufgebaut werden will.

Also gut, ich packe aus und meine Wut entlädt sich in einem Lachflash:
Die Idioten haben doch glatt vergessen die Schrauben mitzuliefern.
Okay, denke ich mir, das Universum will also, dass ich lerne die Wut auszuhalten (oder so) ohne aktiv was zu tun.
Also atme und lache ich sie halt weg.
Eh schon alles wurscht.
Kein Sex, kein Regal.
Gibt ja echt wichtigeres.

Sonntag Vormittag.

Mann ruft an und hat Sehnsucht.
"Ja"lache ich wieder, schön und gut, es ist Wienszeit, wo willst Du nun ein Hotelzimmer auftreiben???
Er bezirzt mich und schlägt das Stundenhotel vor.
Ohje.
Augenrollend und erkennend, dass ich eh nix besseres vorhabe, fahre ich dort hin.

Wir haben uns sehr viel zu erzählen und spielen irgendwie Intellektuelle.
 Jedenfalls schaut er auf die Uhr und meint: "Öh wir haben noch 10 Minuten!"
Ja super.
Stundenhotel halt.
 2 Stunden gebucht. Ham wir verquatscht.
Im Whirlpool. Is klar :-)
Vorsichtige Nachfrage an der Rezeption:
Ja wir können nochmal 2 Stunden buchen.
Wie nett.
Als Dankeschön (oder was auch immer) gibts Wodks pur dazu.
Hatte ich schon erwähnt, dass wir schon 2 Sektflaschen intus hatten?
Auweia.
Ich vergesse was ich eigentlich vertrage (nicht viel!) und spiele trinke mit.

Später bei der Heimfahrt, frage ich mich, wo ich hinschauen soll, ohne mich übergeben zu müssen.
Liebe Welt, ich vertrage doch nix!!!
Entweder bin ich nüchtern oder stockbesoffen.
Das dazwischen fehlt bei mir!
Die fahrende U-Bahn macht das ganze nicht leichter.
Macht aber nix.
Ich falle nicht auf, denn ich habe mich ganz unauffällig zwischen die letzten Wiesnbesucher (allesamt strunz besoffen) geschmuggelt.

Später in der S-Bahn:
Ich schreibe paar SmS (die ich nüchtern bestimmt wieder bereue, ich kenn mich doch)...zur Ablenkung, damit mir nicht schwindlig wird...
spricht mich der Typ an, der mir gegenüber sitzt.
Irgendwie komisch der Kerl. Zuwenig Mimik. Zuviel Falschheit. Irgendwie von der Sorte Psychopath.
Egal. Wir plaudern.
Klar, über das Oktoberfest, warum  man (er)  nicht hin will und ich auch nicht. Die Wies'n gehört derzeit einfach zum Smalltalk dazu (so volle Bahnen, überall Besoffene usw...)
irgendwann kommen wir auf Gerhard Polt:

http://www.youtube.com/watch?v=e2Qpmie5Gd0
und 2 Haltestellen weiter auf Willy Astor:
http://www.youtube.com/watch?v=k2ocm7QU6CA

und irgendwann bekam ich seine Visitenkarte.
Ich bedanke mich artig.
Er steigt aus.
Ich starre immer noch auf seine Karte.
Lese Namen und Beruf
Adresse und Telefonnummer.

Und irgendwann kicherte ich...
wann bitte schön bekam ich...
einfach so...
nach einem kurzen Geplauder...
eine Telefonnummer zugesteckt...
ist schon paar Jahre her...

Ach da fällt mir ein,
Menschen die gerade Sex hatten,
sollen was besonderes ausstrahlen...
ich glaub ich strahl grad nur Wodka und Sekt aus...
aber egal.
Ich bin sowas wie...ja nun...glücklich
und drehe erstmal die Musik etwas lauter....
mit soviel Promille kann ich eh nicht schlafen:
http://www.youtube.com/watch?v=-j0SySAVBKw

So und morgen kommt endlich mein Kabel, dass den PC an meine supersaugeilengroßen Lautsprecher anschließt.
Und dann liebe Nachbarn:
Haltet euch fest!!! ;-)

Kommentare:

  1. Ich meine, vielleicht ist das ja jetzt auch wieder nur die "ausschnittsweise" Selbstdarstellung, aber merkst Du wirklich nicht, was Du mit diesem Text über Dich selbst aussagst?

    "Ich bin manchmal wie eine Dreijährige, die einen Tobsuchtsanfall bekommt, wenn mal was nicht so läuft wie gedacht. Und wenn ich dann "Pöh" sage und mich eigentlich meiner eigenen (und sei es auch nur "vordergründigen") "Bedürfnisse" beraube, dann bin ich ganz weit weit vorn!"

    Anstatt nach Lösungen zu suchen, die vielleicht "beides" beinhalten könnten. ("Kannst Du mich vielleicht abholen, dass dauert sonst viel zu lange, bis ich bei Dir bin?" Z.B. Oder auch: "Können wir uns nicht irgendwo in der Mitte treffen?")

    Abgesehen davon finde ich es echt mehr als abstrus "Sex" (also ein Höchstmass an Intimität, eigentlich) mit jemandem zu haben, mit dem ich noch nicht einmal die "Intimität" meiner Wohnung teilen kann und will.

    WAS tust DU Dir DA eigentlich an???? Und glaubst Du ersthaft, dass Du damit "echt cool" rüberkommst???

    Sorry, aber ich verstehe Dich und das was Du so fabrizierst einfach nicht. Für mich ist und bleibt das "geballter Selbstbeschiss".

    Warum es mich immer wieder "antickt" verstehe ich ("The same procedure..."), nur dass Du das so konseqent immer wieder - vermeintlich unreflektiert - zum Besten gibst, dass kann ich echt nicht nachvollziehen.

    "Es scheint noch nicht genug zu schmerzen..."

    Oder schmerzt das Annehmen der Realität am Ende doch noch zu sehr?

    "Fragen über Fragen die meine 'mal waren, einst, als ich ein Kind war und noch nicht in der Lage war zu verstehen..."

    (Das ist jetzt bitte "Metaebene" mässig zu verstehen ;)...)

    Nix für ungut, Schnauze halten sorgt vielleicht vordergründig für Ruhe, aber nie für wirklichen "inneren" Frieden....und wir Menschen wir leben immer auch in "Umkehrschlüssen".

    Geniesst Du es wirklich, Dich im Grunde emotional isoliert in Stundenhotelwirlpools "missbrauchen" zu lassen? Nur weil Du ja auch missbrauchst (und mit am vermeintlichen "Hebel" sitzt?)

    Oder wäre es nicht viel schöner einfach 'mal friedlich in einem Arm einschlafen zu können. Und auch wieder aufzuwachen. So DIESES Bedürfnis halt endlich auch mal seien Raum bekäme? Und Du es "wagen" würdest?

    ZUHAUSE, da wo man ist und auch hingehört.

    Tu Deinen "Kleinen" doch nicht immer so weh, das haben sie nicht verdient, verdammt!

    Na ja, mir ist es im Grunde egal - auch wenn ich es echt gruselig finde, was Du so als "wohltuend" zu empfinden scheinst.

    Ich würde mir wahrscheinlich eher selbst die Haut von Leibe ziehen, als mich soweit herzugeben, wie Du es für mich gefühlt tust.

    Aber das ist halt auch nur mein Gefühl, Deines wird ein ganz anderes sein...mir glücklicherweise - emotional - unverständliches.


    AntwortenLöschen
  2. Ahhh Frau H. tut mal wieder ihre Weishait kund.
    Die nur keinen interessiert.
    Meinst Du nicht auch, dass es anders sein könnte, als Du Dir so vorstellst.??
    Warum und wieso wir uns nicht bei mir sehen, warum er mich nicht abholen konnte ect...? Das will ich hier gar nicht alles aufzählen/beschreiben, weil dann wirds ein Buch.
    Aber das ist natürlich fern Deines eingeschränkten Blickfeldes.
    Oben rechts am Monitor ist ein kleines Kreuz, klick mal drauf, dann tickt es Dich vielleicht nicht mehr so an.

    AntwortenLöschen
  3. Doch, ich bin mir durchaus bewusst darüber, dass das auch anders sein könnte, wie Du es hier dar- und mir damit "vorstellst".

    Zu wünschen wäre es Dir, denn so wie es sich hier - für mich - liest, finde ich es einfach echt gruselig und selbstschädigend.

    Aber Du hast Recht: Klick ins "kleine Kreuz oben rechts" (das bei mir übrigens links ist und ein roter Punkt ;)...).

    Ich muss da nicht zuschauen/mitlesen. Und mich schon gar nicht drüber aufregen. Ist nur Gedanken-, Wort- und Zeitverschwendung.

    AntwortenLöschen