Donnerstag, 1. August 2013

Heute

Heute habe ich mich gefreut....über:

- mein Lieblingseis, das ich endlich mal wieder erwischte (war sonst immer ausverkauft, ist wohl bei einigen das Lieblingseis)
- eine schöne dünne Jacke von 49,95€ auf 9,95€ reduziert. Paßt wie angegossen, vor allem hat sie so herrlich lange Ärmel!!!
- die Wertschätzung meiner Arbeit. Der neue Mieter war sehr erstaunt und erfreut über so eine saubere Wohnung. Möge er an diesem Ort glücklich sein.

Was mir in den letzten Wochen auffiel:
Immer wenn ich sehr müde, gereizt, erschöpft in der Bahn saß, setzten sich immer Männer neben mich und machten sich sehr breit. Sei es neben mir oder vor mir. Einer hielt mir quasi seine Zeitung unter die Nase. Ich musste dann mal schnell und sehr hektisch was aus meiner Tasche holen und riß meine Hand dann nach oben und knallte gegen seine Zeitung. Wie beabsichtigt.
Der Typ sah mich ärgerlich an! Arsch!
So gab es einige Beispiele.
Heute wieder.
Ein Jüngling von ca.14 Jahren schnitt mir quasi den Ausgang ab, legte seine Füße neben meinen Sitz.
Ich spürte wie extrem ko ich war und das ich mich so ungeschützt fühlte.
Als mir das bewußt war, steuerte ich dagegen.
Richtete mich mehr auf, ließ die Schultern sinken, ließ eine Wand zwischen uns hochfahren und stellte mir innere Stärke vor.
Prompt steht der Kerl auf und setzt sich woanders hin!
Krass oder? ;-)

Leider finde ich die Tagesmeditation vom 27.Juli nicht im Netz.
Die les ich inzwischen jeden Tag...es geht um Loslassen, keine Menschen, Ereignisse, Umstände kontrollieren wollen.
Ich bin gut genug.
Es ist gut genug.
Aufhören mich so extrem zu bemühen.
Locker lassen.
Nicht so streng mit mir umgehen.

Alles ist gut.

Kommentare:


  1. Wenn ich nächstes Mal (leider passiert mir das immer noch ab und zu, trotz meines relativen Alters!)schlecht fühle und deshalb in mir versinke und somit dazu einlade, dass gewisse Menschen sich breit und breiter machen, denke ich an Dich und richte mich zu meiner vollen Grösse auf!!

    Liebe Grüsse & ein schönes Wochenende!

    Jan

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jan,
    sich mal schlecht fühlen hat doch nix mit dem Alter zu tun ?! Das wäre doch utopisch!
    Ja probier das mal aus, ich hatte da schon viele ähnliche Erlebnisse und Ergebnisse, vor allem bei der "Tafel" und auch mal bei einem schmierigen Mitfahrer im Auto.
    Danke Dir auch ein schönes Wochenende mit einem kühlen Lüftchen ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Oh, da hab'ich mich falsch ausgedrückt, also was ich meinte: als ich jung war, war es viel SCHLIMMER, ich hatte viel häufiger schlechte Momente und war dann regelrecht in Gefahr. Sowas passiert mir heute weniger oft, weil ich einen weiten Weg gegangen bin, aber trotzdem (trotz des weiten Weges, und daher des gewissen Alters) immer mal wieder...äh, scheine etwas konfus drauf zu sein in meiner Ausdrucksweise heute, hoffentlich verstehst Du mich trotzdem einigermassen,
    in jedem Fall
    bis bald!
    Jan

    AntwortenLöschen