Sonntag, 18. August 2013

Der Winter und ne Freundin

Ich hätt jetzt mal nix gegen nen Wintertag.
So nur 6 Stunden Sonne oder gleich gar keine, sondern dick bewölkt und alles eingeschneit und schön ruhig, außerdem angenehme trockene null Grad.
Stattdessen: Sonne quasi rund um die Uhr, glatte 30 Grad mal wieder (die letzten Tage 25), Kindergebrüll, Nachbargriller, Untermieterbesucher, Mücken, Kreislaufprobleme undsoweiterundsofort.

Dafür gestaunt:
Dienstag: Ich schreibe einer lieben Freundin per SMS, dass ich mich Ende der Woche telefonisch melden werde. Dringend überfällig.

Freitag 16:10h schreib ich ihr wieder ne SMS, dass ich leider völlig ko bin und selbst zum reden zu schwach.

Freitag 18 uhr, seh ich dass der Anrufbeantworter blinkt.
Freundin hatte um 16h angerufen!

DAS nenn ich mal Telepathie. Ich antworte auf ihren Anruf, den ich noch gar nicht mitbekommen habe :-) Verrückt.
Noch verrückter: Sie rief heut wieder an. Ich wieder zu ko. Hör den AB ab und hör, dass sie nun in derselben Straße wohnt wie ich.
Nur eben in einer anderen Stadt.
Und die liegt mal eben 800km nördlich von mir entfernt.
Aber wurscht. Mit der erleb ich ständig solche Gemeinsamkeiten.

So. Ich geh mal weiter schwitzen. Und fluchen.

Kommentare:

  1. *seufz* Ja, ich sehne mich langsam zumindest nach tiefstem Herbst! Heute regnet es den ganzen Tag schon - aber es ist total warm dabei und mein Kreislauf spinnt nur noch rum...

    Ach wie schön mit der Freundin! Ja, das sind so Seelenfreundschaften - die können einen immer wieder aufs angenehmste überraschen!

    Liebe Grüsse und hoffentlich bald kühlere Tage :)

    Maja

    AntwortenLöschen
  2. Angenehme frische 16 Grad!!! JUHUUUU :-)

    AntwortenLöschen