Dienstag, 9. Juli 2013

Beschwippster Montag

Ein Montag in kurzen Sätzen...den ich hier mal so festhalten will...noch mit etwas Restalkohol im Blut, immerhin ist ja der Dienstag auch erst 26 Minuten alt.

Montag: 12 Stunden draußen gewesen. Zum Glück hatte ich schon einen Sonnebrand. Jetzt hab ich Sonnenbrand und Sonnenstich.

Die ersten 6 Stunden mit Mann M. verbracht.
Sehr lustig und anregend.
Schwimmen, plappern, schwimmen, plappern. Eis essen.
Dabei gelernt: Es gibt FKK und es gibt FKK.
Das eine ist für die normalen Leute.
Das andere auch für die normalen, die aber noch das PLUS suchen. Fummeln, spannen usw.
Ratet mal wo wir lagen.
Genau. Mitten im Plus. Bis es mir echt zu viel wurde und ich leicht zittrig nach dem normalen FKK-Bereich fragte.
(Hatte ich echt mal so heftige sozialphobische Zeiten, in denen ich kaum aus dem Haus ging? Mögen sie auf immer verschwunden sein!!!)

Die anderen 6 Stunden mit Mann J. verbracht. Auch sehr lustig, aber eher chillig.
Erst an einer baufälligen Hütte vorbei marschiert, in der zwei Jungs in voller Lautstärke Bollywoodmusik dröhnen ließen, sich zurauchten und die Welt Welt ließen, was ich äußerst amüsant fand. 
Gemütlich an der Isar sitzen. Auf einer Sandbank. Im geheimen Eck. Ein Bier. zwei Bier, knutschen, fummeln. Wir kreierten unser ganz eigenes PLUS. Ohne Zuschauer. Hach...hach...hach...
Das erste Mal seit meinem Nichtraucher-Dasein einen Raucher geküsst. Wiederum gelernt: In gewissen Situationen ist fast alles egal ;-)

Glühwürmchen gesehen und gezählt,
gefreut,
entspannt,
wohlgefühlt,
geplappert...

Jetzt bin ich zerstochen, voller Sand, heiser, beschwippst und ich glaub...
unglücklich verliebt.

Und
genau
SO
soll
Sommer
sein.

Prost.
Ach ne.
Gut Nacht.

Und ich wasch jetzt mein Shirt nie mehr, weil es nach IHM riecht.
Hach..hach...hach.........................

Kommentare:

  1. Ja. Ich kann - nach längerem Lesen - gut verstehen, dass du in Rente bist. Menschen, die aus ihrer Depression seit Jahrzehnten nicht mehr heraus finden, und sich täglich zur Arbeit quälen müssen, weil ihnen nichts bewilligt wird, sind sicherlich gesünder als du. Aber du arbeitest ja sooo hart an dir, nicht wahr. (Ich leite Selbsthilfegruppen für chronisch psychisch Kranke, und sorry, aber ich bin fassungslos.)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    und Du meinst also, nur aufgrund meines Blogs (in dem ich nicht minütlich meine schlechten Stunden/Tage aufliste und ständig rumjammere...vielleicht kommen ja manche nicht aus der Depri raus AUFGRUND der Selbsthilfegruppen?) beurteilen zu können, was mir zusteht/bewilligt wurde und was nicht.
    Rente mit 32J. kriegt man ja auch *einfach mal so*.
    Und das noch mit einem *nicht verfügbaren* Profil.
    Hervorragend.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Regenfrau,

    ich finds toll, dass Du den Tag so sehr geniessen konntest und auch, dass Du damit zeigst, dass man als psychisch kranker Mensch nicht die ganze Zeit heulend in der Wohnung sitzen muss, damit andere Leute auch ja ihr Bild vom "braven, psychisch Kranken" bedient bekommen.

    Lass es Dir weiterhin gut gehen, mach Deine Erfahrungen und gönn Dir die gute Zeit - Du hast sie Dir verdient.

    Lg
    Maja

    AntwortenLöschen
  4. Danke liebe Maja,
    so schnell lass ich mir auch nicht die Butter vom Brot nehmen :-)
    DIE Zeiten sind vorbei...

    Ciao ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Regenfrau,
    ich stimme dem Kommentar von Maja zu.
    Warum soll man mit einer Depression nicht den Tag geniessen können und auch mal positive Gefühle haben?
    Ist das verboten?
    Ich merks ja bei mir selber, ich traue mich manchmal schon nicht zu lachen, weil dann so dämliche Kommentare wie "Dir scheint es ja schon wieder so richtig gut zu gehen. So schlimm kann das dann mit der Depression ja nicht sein"
    Zum kotzen.

    Freue mich für dich, dass du einen so schönen Tag hattest.

    AntwortenLöschen
  6. Herrlich, dieses verliebt sein im Sommer.
    Du hast es wunderbar beschrieben

    AntwortenLöschen
  7. Danke liebe Luna, im Moment sind es tatsächlich sehr viele gute Tage und da leb ich einfach im JETZT.
    Endlich mal seelisch aufatmen und Kraft tanken und Leben genießen ;-)
    Und da geb ich auch gern was ab...

    Liebe Grüße!
    Und dran denken: wenn einem das Wasser schon bis zum Hals steht, sollte man nicht den Kopf hängen lassen...

    AntwortenLöschen