Samstag, 25. Mai 2013

Ich & Du

Gestern mit einer Freundin telefoniert.
Sie erzählte mir von einer äußerst bescheidenen Woche...emotional..beruflich...alles eher grau in schwarz.
Normalerweise kann ich gut zuhören, aber gestern verfiel ich irgendwie in eine Therapeutenrolle. Und sagte was ich so dachte. Offen. Klar.
Sie wiederum sagte nicht offen, dass sie das gerade nicht will/braucht, sondern fing eine andere Geschichte an, in der sie erzählte, wie jemand in die Therapeutenrolle fiel und sie das gar nicht haben wollte. In dem Moment.

Dann kamen wir auf meine Männergeschichte.
Auch hier erzählte sie eher drum rum, dass sie mein Verhalten gar nicht bewerten will oder gar verurteilen, dass sie sich das was ich machte, manchmal selber wünschen würde, aber sie es sich nicht trauen würde. Aber sie weiß, dass das eh nur ein Kopfgequatsche wäre (also das Bedürfnis nach Körperlichkeiten).
Ergo: Sie steht drüber, dass sie auch solche Bedürfnisse hat.
Aha.
Ich wiederum bin einfach stolz auf mich, dass ich a) das Bedürfnis erkennen konnte und b) mich direkt drum gekümmert habe. Nicht erst um 1000 Ecken mit einem Mann was anfangen ala Beziehung, um dann irgendwie durch Spielchen, Manipulationen, Schmeicheleien, nach Monaten (oder gar nicht) endlich  das zu bekommen, was ich gerne hätte. Das wäre auch schlicht unehrlich und nicht besonders fair.
Nein, ich ging auch hier klar und offen hinaus: Das und das will ich,
das und das nicht. Dann kann jeder entscheiden, ob er sich drauf einlässt oder nicht. Jeder behält selbst die Verantwortung für sich.

Weiter ging es mit meiner derzeitigen guten Laune, meiner Zufriedenheit, meiner Entspannung.
Jaaaa...fing sie wieder an...das kenn sie auch, aber eben auch, dass dann oft der Absturz kommt.
Das hörte ich schon mal von ihr. Und das kenne ich mehr als genug von meiner Familie: Mir meine Sachen/gute Laune/Spaß madig machen, weil sie das nicht haben, es aber gerne hätten und von Neid zerfressen sind.
Da wurde ich dann schon (?)...nein ENDLICH sauer.
Konnte das aber abhaken mit: Ihr Problem, ich lass mir das nicht vermiesen, denn genau das soll doch damit bezweckt werden: dir soll es auch wieder so scheiße gehn, wie mir.
Eben weil ich nicht mehr so überdreht fröhlich bin wie noch vor kurzem, sondern einfach in heiterer Gelassenheit.

Zum Schluß noch das Thema lachen. Was mir natürlich derzeit auch leicht fällt und ich bewußt mir lustige Sachen anschaue (Kabarett, Filme usw.) und dann nach Herzenslust Tränen lache...
So lange nicht gehabt.
DA konnte sie dann zugeben, dass sie neidisch auf mich ist, mir das aber auch von Herzen gönnt. Nur das eben derzeit in ihrem Leben wenig zu lachen da ist.
Gut, dass sie noch selber drauf kam.

Und jetzt pack ich meine gute Laune und mich aufs Radl.
Trotz (oder wegen?) der 5 Grad.

Kommentare:

  1. Regenfrau, du bist hart im Nehmen. Ich wünsch dir einen schönen Ausflug
    Ich habe genickt, wie du das mit dem "ihr Problem" geschrieben hast. Ich denk's mir auch, wenn du leute eine nicht so sein lassen können. Die haben ein Problem.
    Genau, klare Worte gehören her. Die Sache für eine klar sehen und sich nicht in das schlechte Gewissen oder die Kleinheit hineindrücken lassen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja es war eher einfach eine kleine Sportrunde, hätt ich mir aber auch sparen können, hat nicht wirklich gut getan...
      Ohja, Kleinheit...das Wort schlechthin für mich.
      Aber immer weniger..
      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. liebe regenfrau

    das ist gerade auch mein thema, schnell lass ich mir etwas madig machen.entweder in dem ich mich der schlechten/schlechteren laune des anderen anpasse (!) oder ein schlechtes gewissen habe, weil es mir (gerade) gut geht. vorallem wenn mir jemand etwas schwieriges aus seinem leben erzählt.

    bin bewusster geworden was das anbelangt. abgrenzen gelingt noch nicht ganz, aber ich bin dran. besonders vorsichtig bin ich bei den "Ja aber"-Menschen geworden; die hören dir zwar zu wenn du von etwas tollem erzählst, haben dann garantiert irgendeinen Vorbehalt, warum etwas eben doch nicht so toll ist … oder weisen einen darauf hin, was man noch beachten sollte.

    und dann gibt es auch noch die, die aus erfahrung/oder opferhaltung heraus bitter geworden sind und alles immer "anschwärzen" und ein zwei zacken negativer sehen. wenigstens kann ich jetzt meine eignen baustellen besser von denen der anderen unterscheiden! ist auch schon mal was …

    wünsch dir gutes erobern der sonnenseiten und sinnlichkeiten!

    lg anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Anne, ach die Anpassung..die meldet sich bei mir sofort, wenn jemand unsicher ist, da kann ich schlecht selbstbewußt oder sicher auftreten, weil das den anderen ja noch unsicherer machen würde.
      Immer dieses helfen/retten wollen.
      Aber ja: Das zu erkennen und Stück für Stück verändern ist was und das ganz viel!
      Stehn wir zu uns und unserer Stärke und guten Laune und allem drum und dran auch wenn das unser Gegenüber grad nicht hat :-)
      Schönes Wochenend Dir!

      Löschen
  3. ps: finde es auch gut, dass sie selber drauf kam, deine freundin … dass sie mühe hat, es dir zu gönnen.

    pps: für mich wurde das zum problem, als es mir langsam besser ging, menschen um mich herum zu haben, die mich, bewusst oder unbewusst, runterzogen weil sie noch mitten in ihren "geschichten" steckten. von manchen habe ich mich auch distanziert, da ich sie nicht "emotional durchfüttern" will.
    ich glaube schlussendlich muss man das doch jeder selbst in die hand nehmen! manches kann man teilen – anderes muss jeder selber auf die reihe bekommen – oder anderweitig (professionelle) hilfe suchen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir kennen uns schon sehr gut und sie ist auch sehr reflektiert und klar, ich kann es ihr auch nicht so sehr verübeln, weil ihre Woche grad mehr als mies war (was meine Wut zum Teil nicht milderte, aber das ist auch alte Wut).
      Ja die anderen, die noch in ihrer Misere stecken. Letztens: Nachbarin jammert, schimpft, klagt..irgendwann ihre Frage: und bei Dir?
      Ich strahle: danke alles bestens.
      Ja da war das Gespräch schnell beendet, weil es kein thema mehr gab.
      Tja, dann soll es wohl so sein, ich jammer nicht mehr mit, nur damit wir uns weiter unterhalten können.

      Löschen
  4. Ja, mit soviel Klarheit kommen viele Menschen "nicht klar" ;-)

    Dieses "Ja, aber" kenne ich auch von meiner Familie, da kam garantiert immer irgendwas, was einem den Spaß und die Freude wieder nehmen sollte. Ich glaube, dass negativ eingestellte Menschen das nicht absichtlich machen sondern tatsächlich diese furchtbar negativen Dinge die ganze Zeit denken und dann eben immer irgendwelche Befürchtungen mit reinbringen. Da hilft es nur, wenn man sich abgrenzt, aber das schaffst Du ja auch richtig gut inzwischen!

    Viel Spaß mit dem Radl!

    Lg
    Maja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *Ja, mit soviel Klarheit kommen viele Menschen "nicht klar" ;-) *
      Grins, sehr schön. Ich konnte das lange auch nicht, heute finde ich das sehr angenehm weil es das Leben einfacher macht, auch wenn so eine Klarheit manchmal natürlich weh tut.
      Diese Neider, echt widerlich, mein Nachbar ist da einer der übelsten Sorte der scheut auch nicht vor Sachbeschädigung zurück, wenn zu viel Leben und Freude um ihn herum herrscht. Natürlich sind auch seine Rollos zu 80% unten, obwohl er zuhause ist.
      Eigentlich eine arme Socke....
      Hej das wär ja wohl gemein, wenn nach all der Therapie und Arbeit an mir undsoweiter gar nix sich zum besseren wenden würde!! :-)

      Ja das mit dem Rad hätt ich mir mal besser gespart: genau in der Zeit (20Min!) kam ein Paket, auf das ich mich riesig freue. Ja jetzt kann ich es erst Montag-mittag holen.
      Mein heutiges Luxusproblem ;-)

      Ciaoo

      Löschen
    2. Zitat: "Hej das wär ja wohl gemein, wenn nach all der Therapie und Arbeit an mir undsoweiter gar nix sich zum besseren wenden würde!! :-)"

      Wie Recht Du hast! Und es ist doch auch total schön wenn man am eigenen Verhalten bemerkt, wie sich die ganze Arbeit auszahlt!

      Das mit dem Paket ist doof. Ich hab mich bei DHL registriert für ne Packstation und kann jetzt immer online nachschauen bzw. per Sendungsnummer angeben, wo es hingeliefert werden soll.

      Liebe Grüsse!

      Löschen
    3. Ja das mit der Station hab ich auch mal überlegt, aber soviel Pakete bekomm ich ja nicht und mal wieder auf etwas länger warten hat ja auch was (so Vorfreude und so...*g*) wir können uns ja eh fast alles rund um die uhr kaufen.
      Schönen Wochenstart!

      Löschen
  5. Super gemacht wie Du für Dich eingestanden bist ♥

    LG Yafe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke!
      Och ich kann leider nich so ein tolles Herz machen

      Löschen