Freitag, 19. April 2013

Sind wir nicht alle ein bisschen Chemie?

Jedes Quartal aufs Neue:
Heute war wieder die Vorsprache beim Psychiater. Wir haben uns ja geeinigt, dass ich mich nun alle 3 Monate blicken lasse und kurz Bericht erstatte.
Ich mag den Typ, der ist nicht viel älter als ich und manches mal bin ich schon ein wenig verliebt in ihn.
Also bot ich ihm ein paar gute Stimmungsschwankungen an.
Da lachte er.
Und dann wurden wir wieder ernst. Das ist nämlich echt anstrengend, wegen nix fühlste dich völlig euphorisch und wenige Stunden heulste rum, wieder wegen nix.

Da kannste ja nix planen, bist völlig unberechenbar und nicht wirklich vertrauenswürdig.
Vor allem verwirrt es mich.
Ich weiß nicht: bin ich das oder die Krankheit? Wirst hin und her geworfen, im Wechselbad der Gefühle.
Inzwischen glaub ich eh immer mehr, dass es nur auf die richtige Zusammensetzung der Botenstoffe, Hormone, Transmitter, Aminosäuren und Mineralien ankommt.
Ja vielleicht kann ein wenig Verhaltensänderung nicht schaden und sicher auch das sich selbst akzeptieren und annehmen.
Aber das ewige Therapeutengeschwafel bringt mir im Endeffekt nicht viel.

Fakt ist aber auch, dass ich jahrelang unter extremen emotionalem Streß litt und der fräst sich kreuz und quer durchs Hirn und hinterlässt eben auch Spuren.
Die kann man nicht wegreden.
Die Hirnforschung bringt da zur Zeit wirklich interessante Fakten heraus.

Also ging ich heute mal wieder (nach Jahren der Psychopharmakaabstinenz) mit einem Rezept hinaus:
Einem Antiepilektikum als Stimmungsstabilisierer.
Und wie ich gerade las:
Wurde mit diesem Medikament auch wieder einige Depressive glücklicher.

Na dann schau ma mal...


PS: Heute morgen hatte ich dicke Möpse :-)
Ich setzte mich in die Bahn und meine Jacke wölbte sich obenrum nach außen. Ich ließ es. Wollt mal sehn, wie das so ist.
Wobei ich keinerlei Probleme mit meiner Oberweite habe.
Kurz drauf saß ein Mann neben mir.
Der schielte immer so komisch rüber.
Dann sah er mir ganz ungeniert immer wieder und doch recht lange auf meine neue Oberweite.
Boah, is das ätzend. Ich kenn das nicht (und brauch es auch nicht).
Ich kenn nur, dass mich Männer sehen und dann wandert der Blick erstmal nach unten. Nach ganz unten.
Die wollen sehn, welche hochhackigen Schuhe ich denn trage, um so groß zu sein. Doch sie sehen nur flache Schuhe und dann wandert der Blick wieder nach oben. Meist ungläubig.
Da grins ich immer :-)
Jedenfalls wurde mir mein glotzender Nachbar langsam zu blöd und so drehte auch ich den Kopf ganz zu ihm und glotzte ihm auf sein Handy, dass er natürlich im Schoß zwischen seinen Beinen hielt
 und verfolgte was er denn da zwischen den Glotzpausen so schrieb, klickte und drückte.
Muss ein nettes Bild abgegeben haben.

PPS:
Gerade gesehen, dass ich gestern Therapie gehabt hätte!
Ich dachte die Frau sei schon längst im Urlaub. Schöne Scheiße.
Ich flipp aus.
Wozu der ganze Technikkram, wenn nix funzt?
Da nutz ich den Dreck und will per SMS informiert werden, wenn mir die Thera ne Mail schickt und was ist?
Schweigen im Handyland.
Ich wollt ihr noch was schreiben. Hätte ich es mal getan. Dann wär klar gwesen, dass wir noch einen Termin haben.
Man ej, da kann mich jetzt nicht mal das naßgraue Wetter erheitern.

Kommentare:

  1. Liebe Regenfrau, musste lachen über den Blick auf die Füsse! Mit meinen 1m81 in Belgien bin ich ungefähr eine Riesin (wenn ich mal nach Deutschland fahre oder nach Holland, fühl' ich mich nicht gar so "einsame Grösse", aber anscheinend geht es Dir ja doch so, selbst in Deutschland!)

    Der Stress...die Stimmungsschwankungen...die Hypersensibilität...was ist Auslöser, was Veranlagung?
    Was mich betrifft, hab' ich das Gefühl, ich war immer so - andere erleben vielleicht Ähnliches wie ich und gehen damit einfach cooler um - ich war schon als kleines Mâdchen von ALLEM extrem berührt, total durcheinander, und - nun, war ich so, weil meine Ursprungsfamilie ziemlich neben der Kappe war? Wären mir manche Dinge nicht passiert, wenn ich stabiler gewesen wäre?
    Ich weiss es nicht, ich weiss es nicht.
    Weiss nur, dass in meinen Jahren als junge Frau (das ist nun schon 'ne Weile her) jemand wie ich nur einfach nicht normal war, den Ausdruck "Hypersensibilität" (und somit das Konzept, dass wir nicht alle gleich sind) gab es meines Wissens damals nicht.
    Hab' mich nie getraut, Medikamente zu nehmen, und bin trotzdem noch da, aber es interessiert mich, wie die eventuell wirken...
    mit freundlichen Grüssen,
    Jan S. Kern

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. AHH noch eine Riesin, wie schön :-)
      Bin 183cm groß und habe es zum Glück fast nie als schlimm empfunden.
      Die fiesen Kinder in der Schule haben diesbezüglich auch mal das Maul gehalten.
      Letztens erwischte ich mich, wie ich staunend am Bahnhof eine große Frau begutachtete. Bis mir auffiel, wir sind gleich groß.;-) Mir ist also meine Größe oft gar nicht so bewußt. Jetzt schau ich genauer hin.
      Und der nächste der mir fragt: Dann spielen Sie bestimmt Basketball, wenn Sie so groß sind?
      Antworte ich: Ja, aber statt Bälle nehmen wir kleine Männer :-))

      Hochsensibel war ich auch schon als Kind. Haare kämmen? Ich heulte.
      Kindergartenfest? Ich heulte.Dieser Trubel..schrecklich.
      Kinderfasching? Ein Grauen...usw.
      Alles weil zuviel, zu streßig.
      Bin ja seit Weihnachten dabei, mich in Akzeptanz zu üben, nachdem ich lange so sehr gegen mich und meine Gaben gekämpft habe.
      Medikamente nahm ich nie lange, weil ich sie eben nicht vertragen habe.
      Als heute der Doc meinte: Die Zieldosis sollte ca.200mg am Tag sein, fiel mir zum Glück wieder ein, dass ich ja meist niedrigere Dosen brauche. DAS werde ich dieses Mal beachten.
      Ich mag einfach ein klitzekleines bisschen mehr ausgeglichener sein.
      Und ich werde berichten, wie es so wirkt.

      Löschen
  2. Viel Glück mit dem neuen Medi :)

    AntwortenLöschen
  3. Wieder muss ich lachen - auch ich schaue ganz erstaunt, wenn ich eine grosse Frau sehe...vergess', wie gross ich bin...habe mich übrigens inzwischen damit ausgesöhnt ( noch vor zehn Jahren wäre ich viel lieber eine kleine, drahtige, braunhäutig-schwarzhaarige Person gewesen, dabei bin ich in Etwa genau das Gegenteil!!)

    Ach ja, und Medikamente vertragen war auch nie meine Stärke, und mich über all das hinwegtrösten wie jeder normale Sterbliche, mit Alkohol, Zigaretten, Drogen...alles nur ganz bedingt möglich, ICH VERTRAG'S NICHT! Andere Leute misshandeln sich ungestraft, nicht mal das darf ich...;)

    (Wär' ja nett gewesen, im Stereo auf einem Kinderfasching zu heulen, das organisieren wir, wenn auch Du Lust dazu hast, in unserem nächsten Leben.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo jan!

      ich würd auch mit euch mitheulen ;) das kenn ich auch von früher.

      lustig, und ich dacht immer, ich sei das einzige kind, das weder kindergeburtstage noch andere "spassigen" dinge durchgestanden hat, und dem die anderen kinder zu laut und zu wild waren!

      lg anne

      Löschen
    2. @ Jan: gratuliere zur Aussöhnung mit Dir selbst ;) Lebt sich doch gleich leichter oder?

      @ anne: perfekt, dann stimmen wir mal das 3D-Klangerlebnis an *grins*

      Kennt jemand von Euch auch das überschlagen der Stimme bei Aufregung, was sich dann recht nasal anhört?
      Hatte ich als Kind oft und dann kam der glorreiche Kommentar: Kind reg dich nicht auf.
      Ahja.

      Löschen
  4. Liebe Regenfrau,

    die Spuren im Gehirn, wie Du schreibst, kann man sehr wohl los werden - selbst erlebt. Je mehr man verarbeitet, je tiefer es geht, desto mehr normalisiert sich das ganze "Gehirn-Fiasko" wieder. Also möglich isses - aber wie immer auch ein harter Weg bis dahin.

    Mit dem Medi drück ich Dir die Daumen. Vielleicht hilft es Dir ja auch, dass Du dann die nötige innere Stabilität hast und die Erschöpfung dann auch langsam besser wird bzw. weicht. Wenn ich solche Hoch-Tief-Phasen habe, die GsD inzwischen selten geworden sind - dann bin ich auch immer total erschöpft. Von daher kann ich mir schon vorstellen, dass Dir das dabei gut helfen könnte!

    Mit großen Leuten hab ich auch Erfahrung sammeln dürfen, mein Freund ist 2,04 m und gerade gestern waren wir in der Stadt spazieren und glaub mir - auch ein Mann, der so groß ist, muss sich leider viele dämliche und auch teilweise bösen Blicke gefallen lassen. Er schaut über diese Leute hinweig, aber ich mit meinen 1,60 m krieg das mit - und bin dann jedesmal für ihn mit wütend *lach*

    Ich hätts gern gesehen, wie Du dem Typen dann beim "daddeln" auf seinem Handy zugeschaut hast - hoffe, er hat den Wink mit dem Zaunpfahl verstanden!

    Die Tücken der Technik - ich hoffe, die Aufregung hat nachgelassen. Ich hab hier am PC ein kleines Programm, wo ich Datum und Uhrzeit einstellen kann und eine Notiz, was ich an Terminen hab und das geht dann automatisch auf. Wär vllt. auch was für Dich?

    Liebe Grüsse
    Maja

    AntwortenLöschen
  5. Huhu Maja ;)
    Ah ok, das wußte ich noch nicht, war erst bei der anderen Erkenntnis, DASS es Spuren hinterlässt. Mönsch das gibt ja gleich Hoffnung ;-)

    Ich bin ja immer sehr sehr sehr skeptisch mit solchen Medis und bin es auch jetzt, aber dieser Wechsel streßt extrem und bringt mich auch in Schwierigkeiten. Habe mir heute ein Schulheft gekauft und werde über Zeit, Dosis und evtl. Nebenwirkungen und weiteres ein wenig Protokoll schreiben.

    Soooosooo Du übernimmst für Deinen Freund die Wut...*feix* ;)
    Die Blicke wenn ich irgendwo aufstehe sind auch immer wieder köstlich. Muss Deinem Freund ähnlich gehen.
    D

    Der Typ, ohje ich glaub der war total daneben und stieg bald aus.
    Ich habe ein wunderbares schönes Notizbuch, nur wenn ich da reinschreibe, dass Thera im Urlaub ist, dann hilft mir das auch nicht. Das war einfach eine Verwechslung. Hoffe dass ich die Std. jetzt nicht zahlen muss.

    LG!!

    AntwortenLöschen
  6. Na, dann drück ich aber mal die Daumen, dass Du die Stunde nicht zahlen musst!

    Dosis und evtl. Nebenwirkungen dokumentieren find ich gut. Aber ich drücke die Daumen, dass es keine Nebenwirkungen gibt :)

    Ach Du, ich glaub, mich regt das so auf wenn die ihn so blöd anstarren, weil ich grundsätzlich solche Leute nicht mag - da schwingt teilweise eine Verurteilung mit und darauf bin ich allergisch - bei jedem. Vielleicht triggerts mich auch nochmal an, weil ich selbst so oft "Opfer" von blöden Blicken geworden bin. Ich hab ja seit meiner frühesten Jugend einen sehr großen Busen und was für Gemeinheiten und dumme Sprüche ich mir teilweise von erwachsenen Menschen anhören musste, das glaubt man gar nicht. Mein Freund nimmt das tatsächlich sehr gelassen, der wird da gar nicht wütend, der ignoriert die einfach nur. Im Gegensatz zu mir *lach*

    Ja, es gibt Hoffnung, jede Menge sogar ;-)

    Lg
    Maja

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Regenfrau,

    wir drücken auch die Daumen, dass das neue Medi gute Wirkung hat und hilft!
    Wir sind eher Klein in der Länge^^

    Das mit dem Therapietermin ist total blöd *gut versteh! Hoffen Du musst nichts zahlen!

    Habe ein schönes Wochenende und viele liebe Grüße
    anja und die sterne

    AntwortenLöschen
  8. Oh soviele Daumen :-)
    Danke!
    Ja ich hab jetzt das erste Mal in den bis jetzt 60 Std. einen Termin versemmelt, da hoff ich mal schwer auf Verständnis von der Thera.

    AntwortenLöschen