Montag, 8. April 2013

Goodbye... weltbester Hund

Immer wieder erstaunlich was ein Mensch so zusammenheulen kann.

Die schreckliche Verzweiflung ist einer stillen Trauer gewichen.
Ich vermute, da platzen immer wieder alte Verlassenheits-Einsamkeitswunden mit auf.

Außerdem sickerte immer mehr ins Bewußtsein, dass ein großer Pfeiler meines derzeitigen Lebens weggebrochen ist. Und das wo ich eh gerade mehr als unstabil bin.
Ich weiß, dass etwas neues kommen wird. Da bin ich mir sehr sicher, aber die Leere erstmal aushalten, birgt auch Unsicherheit.

Nach dem mühsam hinunter gezwängten Frühstück durfte ich feststellen, dass meine Umgebung schlecht mit Tod und meiner Verzweiflung umgehen kann.
Kann ich ja bei anderen auch schlecht. Was sagen? Umarmen? Worte sind so leer...Was tun? Man fühlt sich hilflos.

Also fragte ich das Ex-Frauchen ob sie denn gerade Gesellschaft vertragen könnte? "Klar, komm vorbei!"
Boah wie muss es ihr erst gehen? Kein Hund mehr in der Wohnung, kein Gassigehen, kein füttern, kein schmusen...nach 13 Jahren Hunde-Alltag.
Ihr Freund war auch da. Wir sahen alle aus, wie man eben aussieht, wenn man die ganze Nacht nicht schläft und dafür weint.
Ich muss wohl gestern ziemlich desolat gewirkt haben, denn SIE wollte MICH besuchen und paar Blumen vorbei bringen.
Na gut, dass ich schon heule. Wie schräg ist die Welt?

Wir plaudern locker und zwischendrin (wohldosiert!) erzählen wir uns Geschichten: wie wir den Hund wahrnahmen, was wir mit ihr erlebten, wir lachen sogar.
Es tut gut, gemeinsam zu trauern, ich habe das so noch nie erlebt.

 Morgen werd ich erstmal in den Wald fahren, ihren Ball vergraben und mich von ihr verabschieden.
Ich bin dankbar so ein tolles und schönes Jahr mit ihr erlebt zu haben!
Danke, süße Maus!

Kommentare:

  1. Liebe Regenfrau, eigenartig ist das, Du schriebst gerade davor, dass Du Deinen Gefühlen fernbleibst...es tut mir leid, dass Du auf diese Weise (wieder) mit ihnen zu tun bekommst...ich wünsche Dir Mut zum Trauern, und Geduld...
    Liebe Grüsse, Jan S. Kern

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, ja das dacht ich auch, nicht ohne einem schmunzeln:*so schnell kanns gehen*.

      Löschen
  2. Danke auch Euch! Hatte gestern noch ein schönes Loslass-Ritual im Wald und spüre immer mehr Dankbarkeit und das alles schon seine Richtigkeit hat!

    AntwortenLöschen