Mittwoch, 3. April 2013

Achte auf deine Gedanken

Ich liebe diese Beispiele, wenn ich merke, dass es stimmt:
Gedanken werden zur Realität bzw. das was du aussendest (auch an Gefühlen natürlich) kommt zu dir zurück.

Letztens:
Ich denke an Johanna, eine Frau die ich über einen Freund kennenlernen durfte und die mir sehr sympathisch war/ist. Im Moment studiert sie überall auf der Welt, wo sie eben einen Platz bekommt. Klasse!
Kurz darauf steh ich am Bahnhof und sehe einen Zug nach Ulm abfahren. Mir fällt der Zungenbrecher
In Ulm, um Ulm und um Ulm herum  ein.
Später denk ich mir so: Also wir dürfen uns echt nicht über den langen Winter mokieren. Was sollen denn da die Obdachlosen sagen???
Heute morgen höre ich im Radio (und das läuft echt selten und meist auch recht kurz bei mir) folgendes:

Johanna
aus Ulm
die in einem Obdachlosenheim arbeitet, darf sich ein Lied wünschen.
Herrlich oder?

Und sonst so?
Ich bin grantig. Unter anderem wegen meines nicht ankommen wollendem (oder so) Regal.
Seit 20.3. ist es mit dem Götterboten unterwegs und gestern war es schon in München-Nord, also zum Greifen nah.
Heute morgen wurde es (angeblich) um 0:34 in BIELEFELD wieder um/ein/aussortiert. ARGGHHH!!!

Man ej....ich geh aufräumen....

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen