Mittwoch, 6. März 2013

Voll verstrahlt

Es war mal wieder einer dieser Tage.
Vollgestopft mit Hoffnung: Die können mir jetzt helfen. Die geben mir ein Medikament in die Hand, das all meine Beschwerden vernichtet. Am besten über Nacht. Das ich dann wieder schlafen kann und nur beim Sport erhöhten Puls habe, aber nicht in der Nacht von 23-4h! Das ich nicht dauernd so schwitze, obwohl es 5 Grad minus draußen hat. Das ich nicht dauernd so angespannt bin. Das ich keine Depressionen mehr habe. Das ich fit durch die Welt hüpfe.

Ich kam schon etwas zerfleddert in der Arztpraxis an.
Und notierte auf dem Fragebogenblatt den Wohnort samt Postleitzahl meiner Kindheit. Von dem ich vor 16 Jahren weggezogen bin!
Na gut, mir war ja eh schon schlecht.

Dann wurde mir ein leicht radioaktives Mittel gespritzt. Selber höchste Sicherheitsvorschriften einhalten, aber zu mir sagen: Verlässt den Körper bald wieder. Wer es glaubt...
Na gut, dann strahle ich wenigstens so. Wenn schon nicht mit meiner Aura. Haha.
Jetzt weiß ich auch, warum mich all diese Untersuchungen so stressen: In diesen 3 Sekunden während mir was gespritzt wird, kann ich nicht weg. Ich bin vollkommen ausgeliefert. Bei der Blutabnahme dauerts vielleicht 10 sec. aber gefühlt sind es 10 Minuten, in denen ich nicht weg kann und das ist das widerliche dran.
Keine Kontrolle zu haben. ARGH.

Es kam aber noch besser.
Ich durfte mich dann unter eine Kamera legen die bis auf 3 Zentimeter vor meinem Gesicht klebte. Gut das ich dran erinnert wurde, was Platzangst heißt.
Und jetzt bitte 5 Minuten ganz still so liegen bleiben.
Herrlich!
Meine Füße bogen sich zu einem S.
Meine Hände krampften sich in die Oberschenkel.
Meine Augen schielten.
Mein Atem ging...ähja sehr komisch.
Der Schweiß floss.
5 verdammte Minuten.
Das einzige was mich gerettet hat war: Hund.
Mein Pflegehund. Ich dachte an sie. Wie sie sprang, hüpfte, Leckerlie erbettelte, beleidigt guckte, lief, Stöckchen zerkaute...

Irgendwann war ich wieder erlöst.
Und der Doktor meinte:
Alles in Ordnung.

Päng!
Bumm!
Patsch!

Die Hoffnungsblasen zerplatzten mal wieder.

Kommentare:

  1. Und die Blutwerte? Die sind doch auch aussagekräftig, oder nicht? Mannoooo!

    Ich kann Dir nur tröstende Grüsse schicken :)

    Lg
    Maja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja dazu konnt er nix sagen, dazu muss ich wieder zum nächsten Doc (der Gute von letztens), also nächste Woche donnerstag...
      ciaooo

      Löschen
  2. Hi, sorry, was war das nochmal für eine Untersuchung wo man radioaktives Zeug spritzt? OMG

    fühl dich gedrückt :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schilddrüsenszintigramm, da wird geguggt ob Knoten heiß oder kalt, wie groß die Schilddrüse ist, ob und wie sie arbeitet...
      Ich könnt ja jetzt nach Fukushima auswandern...haha
      danke!

      Löschen
  3. Ach Mensch, das tut uns echt leid....
    Hätten Dir eine solchen Weg gewünscht....

    Es kann dennoch besser werden! Nur ist es ein anderer Weg.
    Nicht den Mut verlieren!

    Wir wünschen dir eine möglichst erholsame Nacht!
    Liebe Grüße, anja und die sterne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Euch auch, achja die Wegesucherei geht mir langsam tierisch auf den Senkel...
      Die Nacht war lang (über 12 Std. durchgepennt) aber nicht erholsam (nach Hundegassi gehts wieder unter die Federn).
      LG

      Löschen