Montag, 18. Februar 2013

Ente? Nix gut

Ein Scheiß ist gut.
Es gibt diese Tage (und ja ich weiß, die gehen auch wieder vorbei), da überrollt mich die Vergangenheit.
Ausgelöst durch ein Datum, von dem ich (wie sooft) dachte: "och macht mir nix aus."
Macht mir aber was aus.
Dazu ein Film der was angetriggert hat. In der Familie wurde nur manipuliert, intrigiert, gelogen, geheuchelt, auch vor Mord wurde nicht zurück geschreckt.
Beim Tanz der Frauen (onebillionrising) hörte ich, dass letztes Jahr 313 Frauen allein in Deutschland ermordet wurden.
Das ist fast jeden Tag eine!
In über 90% der Fälle war  es der Ehemann, Partner, Exfreund.
Der gefährlichste Ort für eine Frau ist ihr Zuhause.
Nicht der dunkle Park.
Hab ich selbst erlebt.

Gestern um 23h ins Bett.
Um 4h war ich wieder wach.
Dazwischen geisterten Sätze und Wörter durch mein Hirn:
Eigenen Kinder instrumentalisiert, wie ein Objekt behandelt, in Lieblosigkeit aufgewachsen, Beziehung bedeutet ständige Selbstverteidigung, narzisstischer Missbrauch, umgeben von Psychopathen, was bin ich froh neue Tel.nr. zu haben, niederträchtige Arschlöcher, meine Schwester meldete sich auch immer nur, wenn sie was gebraucht hat...

Kein Wunder, dass alles in mir aufgedreht ist..
Ich hätt jetzt gern die Zeit wie vor 2 Jahren: Keiner wollte was von mir, in den Tag hinein leben, fuck ich hab das Recht mich total zurück zu ziehen, ich will nicht mehr...
nur in meiner Wohnung bleiben, wenn einkaufen, dann gleich um 7h morgens, möglichst noch im dunkeln...mich sammeln, zentrieren, nur um mich kümmern.
Schnauze voll von meinem Helfersyndrom.

Klar könnte ich was absagen. Wenn ich das scheiß Geld nicht brauchen würde.
Trotzdem werde ich es mir selbst so gut gehen lassen und es mir recht machen wie es halt möglich ist.


Aber wisst Ihr was?
Ich hab auch keinen Bock auf schlechte Laune!


Kommentare:

  1. hallo Regenfrau, sag, hast du das eigentlich in regelmäßigen Abständen, das diese ganze scheisse in dir hochkommt? so circa 1x im Monat? könnte es sein, dass du auch (so wie ich) an PMS leidest? nur so ein Gedanke...ich hab nämlich auch in regelmäßigen Abständen diese Scheißgedanken, dann gehts mir wieder relativ gut, bin dann durch zufall auf einen artikel über PMS gestoßen und nehme seitdem Progesteron...es geht wirklich besser, vorallem wenn man in der 2.ten Zyklushälfte einen akuten Mangel davon hat....

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,
    nein das wird immer von außen angetriggert.
    PMS hatte ich als Raucherin extrem, jetzt ist das um Welten besser. Gottseidank!
    LG

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Regenfrau,

    darf ich dich fragen, seit wann du dir die Problematik mit sdeiner Familie und dir genau ansiehst, dich wirklich intensiv damit auseinandersetzt? Würde mich einfach interessieren.
    Ich selbst bin jetzt 45 Jahre und jetzt traue ich mich sagen, dass ich die Geschichten von früher anfange ruhen zu lassen, es als Vergangenheit ansehe und loslasse.

    Liebe Grüße,
    ganga

    AntwortenLöschen