Sonntag, 10. Februar 2013

Das kaputte Herz

''Aber ich habe auch niemals auf mein Herz Rücksicht genommen, dachte ich, deshalb ist es ja mit meinem Herzen so weit gekommen, weil ich darauf niemals Rücksicht genommen habe, von Kindheit an nicht, eine solche Natur wie die meinige hält ein Herz nicht aus, sagte ich mir, es wird früh krank, geschwächt, weil es von Kindheit an mißbraucht worden ist, mein Herz wurde von frühester Kindheit an mißbraucht und immer überanstrengt, dachte ich, ihm wurde niemals die Ruhe gegönnt. Mein Herz hat die Ruhe, die es haben müßte, niemals kennengelernt, dachte ich, jetzt ist es kaputt.''

Thomas Bernhard, aus: Die Auslöschung

Ich glaube, das Jahr lässt sich weniger gut angehen, weil ich mich SURPRISE-SURPRISE mal wieder zu viel um andere gekümmert habe.
Das fing ja schon Sylvester an mit 3 Tage Hundebetreuung, die zu viel für mich war.
Weiter ging's mit dem wöchentlichen (statt nur jede 2.Woche) Fahrdienst, der ja dank der neuen, extrem klapprigen Fahrgäste doch etwas schwierig ist
und dann noch die zwei schwer erziehbaren (wobei das gut läuft) Hunde der Nachbarin.

Im Grunde macht mir all dies Spaß. Das Problem ist, dass ich keine Tankstelle zum aufladen habe. Also eine emotionale. Und selbst wenn ich die hätte, könnte ich es kaum nutzen, weil Menschen ja für mich eher erst mal mit Vorsicht und somit wieder Anspannung, verbunden sind. Fallen lassen? Anlehnen? Versorgen lassen? Alles heikel...

Im Moment kann ich nur dadurch aufladen, in dem ich mich konsequent um mich kümmere. Vor allem gedanklich nicht wieder zu Mr. X und Miss Y abschweife.
Viel schlafen, viel Ruhe, viel Alleinsein.

Eigentlich müsste ich nächste Woche den Fahrdienst absagen.
Da kommt aber wieder das schlechte Gewissen, dass ich das denen ja nicht antun kann (aber hej MIR kann ich das antun oder wie?) und die dann wahrscheinlich denken, dass ich ja nur ordentlich Karneval feiern und saufen will, anstatt 80-jährige zur Bespaßungsgruppe zu fahren.
Ein Zwiespalt.
Mal wieder.
Wahrscheinlich wird der erst gelöst, wenn auch mein Herz kaputt ist.

Auch interessant:
das-drama-des-narzisstisch-verwundeten-menschen

Frohen Sonntag!

Kommentare:

  1. Hallo Regenfrau,

    ich habe momentan auch keine emotionale Tankstelle wie du das so nett formuliert hast...und, der letzte Mensch, dem ich mich geöffnet und vertraut habe, hat mich dann zum dank von sich systematisch weggeprügelt (nicht nur sprichwörtlich) leider. Es gibt ein österreichisches Sprichwort "Alla is a goldener Stah" heisst übersetzt, Alleine sein ist wie ein goldener stein, wie wahr, wie wahr.

    Jedenfalls ist es allemal schlechter GEsellschaft vorzuziehen!

    Dir auch nen schöenen Sunday!

    AntwortenLöschen
  2. Hi Sinisia, boah zum Glück biste nun von dem Schwein weg (hoffentlich), kann mich nur zu gut an meine Zeit *danach* erinnern. da war Alleinesein sehr schön, herrlich, befreiend, endlich wieder zu sich selbst kommen, selbst entscheiden was man wie wann und wo machen will oder eben nicht. Daher: Gute Erholung!!!
    Der Spruch...hm, also wenn es pures Gold wäre, wäre es schön, aber nur ein goldener Stein? Stein ist hart, unlebendig, schwer, unbeweglich, meist kalt, auch unangenehm *wie ein Stein im Magen liegt das Essen da*...
    Achso: von außen schön anzusehen, aber eben doch ein Stein, ist es so gemeint?
    Stimmt: dann lieber allein anstatt prügelnder, verachtender ect. Gesellschaft!!!

    Mir half tatsächlich gerade ein wenig die Sonne, die ich ja in depressiven zeiten wie der Teufel das weihwasser scheue ;)
    Von daher ist es tatsächlich ein SUNday ;)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. ja, das Schwein, wie du ihn nennst, ist selber in seiner Kindheit verprügelt worden, missachtet worden und von der eigenen Mutter 3 Tage weggesperrt, (die darauf nie wieder kam!!) worden (wuchs dann bei Oma auf)....somit weiss ich nicht, ob man ihm überhaupt die schuld geben kann, das hört sich jetzt sicher komisch an, denn jeder ist ja für seine Taten selbst verantwortlich!

    Dennoch, angesichts dieser Tatsachen konnte ich komplett vergeben, was ein gutes Gefühl ist!!!

    Und JA, ich bin schon lange weg von ihm und halt mich jetzt für bekloppt, aber der Teil der mir nah war an ihm, fehlt mir bis heute.

    Schön hast du das erkannt, ja Steine sind an und für sich kalt, schwer und unbeweglich, aber nicht unlebendig! Alles in Gottes Schöpfung ist belebt, steine sind halt noch sehr sehr langsam ;o)
    in ihrer Bewegung, dennoch tolle Wegbegleiter! sie meckern nicht, sie nörgeln nicht und manche haben richtig Kräfte, die man für sich und die eigenen Gesundheit nützen kann...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich kenne die GEschichten von meinem Ex und ja meinen Eltern auch, aber vergeben? Puh...
      Das find ich gar nicht bekloppt, das ist ganz natürlich, dass die anderen Teile die "guten" Dir fehlen, auch das kenne ich sehr gut!

      Löschen
  4. sieh mal hier
    http://www.wegkreuzung.ch/index.php?option=com_content&view=article&id=270:boji

    son paar hat mich über 10 jahre begleitet, sie werden ganz dolle warm wenn man sie in der hand hält und stärken den energiefluss im body...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da bin ich immer recht skeptisch bei solchen Dingen,
      z.B. denk ich mir: klar alles wird warm was man in der Hand hält, durch die Körpertemperatur :)
      Aber schön, wenn es Dir half!

      Liebe Grüße

      Löschen