Donnerstag, 3. Januar 2013

Freude

Ich freu mich sehr, dass der Januar endlich da ist.
Der Dezember war doch ein wenig schwierig, aber ich hab die depressiven Löcher ganz gut umschifft.
Ich bin schon wieder mitten drin in meinem normalen Alltag und was soll ich sagen: Es fühlt sich gut an!
Hätt mir mal einer vor einem jahr gesagt, dass ich um Auswärtstermine froh bin, dem hätt ich einen Vogel gezeigt.

Also gestern zur Tafel. Wir waren sage und schreibe 10 Leute! Die lagen wohl noch alle im Sylvesterkoma. Ist mir nur recht.
Trotz chronischem Geldmagel gibt es bei mir eines nie:
Gebrauchte Schuhe nehmen.
Gestern standen da aber in der Kleiderkammer welche. Sahen super aus. Sehr wenig getragen. Größe würd passen. Ach nimmste mal mit.
Zuhause genauer angesehen: Wurden höchstens 2-3x getragen. Eine Mischung aus Turnschuhen und Wanderstiefel, aber eben nicht so klobig, dafür mit ordentlicher Sohle und knöchelhoch. Genau richtig für längeres zu-fuß-unterwegs-sein (was bei mir ja öfter vor kommt) oder mit Hund durch matschiges Gelände (kommt ja auch hin und wieder vor!).
Sehr schön, an denen hab ich meine echte Freude!

Nächste Freude kam gleich in der Therapie: Wir sind nun in der Verlängerung, also nach den ersten 50 Stunden wurden nochmal 30 bewilligt. Jetzt ließ heute meine Thera eine Überraschung heraus: Weil "Härtefall" ist eine nochmalige Verlängerung möglich!
Ich dachte immer nach 80 Stunden ist Schluß, komme was da wolle!
Boah! Ich hab geheult. Vor Freude!

Tja und dann fand ich endlich eine Möglichkeit die jährlichen 70 Euronen an Bankgebühren zu sparen, ohne dass ich die Bank wechseln muss! Freudiges Hurra!

Und gerade gekauft: Gymnastikball. Muss jetzt nur noch aufgepumpt werden :-) Dann ist freudiges rumrollern und hüpfen angesagt!
Ich freu mich!


Kommentare:

  1. Danke!
    Inzwischen genieße ich den Ball...sehr ;)

    AntwortenLöschen
  2. es ist schhön, die kleinen und grossen freuden zusammentragen! das wertet enorm auf und anderes verschwindet daneben. habe auch angefangen, solche glücksmomente für mich festzuhalten und mehr wertzuschätzen.
    lg anne

    AntwortenLöschen
  3. Letztes Jahr hab ich das jeden Abend aufgeschrieben, wurd mir dann aber auch zu viel und war so ein wenig zwanghaft. Jetzt mach ich es, wenn es mir einfällt/ich Lust drauf habe usw...

    AntwortenLöschen