Donnerstag, 10. Januar 2013

Eigentlich...

wollt ich mich... heute und hier... über meinen Körper erdreisten, dem zur Zeit folgendes Spiel gefällt:

Nachmittags ab 13h ist er völlig ko.
Ok, ich gebe ihm Schlaf.
Danach tut er so, als wäre er immer noch steinmüde.
Jetzt gibts aber keinen Schlaf mehr. Wo käme ich da denn hin.
Die Zeit bis 20h ist grauenhaft, ich kann eigentlich nur mit geschlossenen Augen auf der Couch liegen. Weder telefonieren noch länger lesen, geschweige denn SPORT ist möglich.

Gegen 20:30h geht es also wieder ins Bett, wegen Schlaf und so.
Jetzt kommen die tollen, neuen Spielmöglichkeiten:
Entweder ich bin, kaum dass ich im Bett liege, wieder hellwach
oder ich schlafe 3 Stunden und bin dann hellwach.
Beides ist völlig beschissen...weil....*cchhhrrccchhhrrr*
HEJ es ist erst 11 Uhr!

Jetzt war aber heute Therapie und siehe da: Mir wurde mal wieder klar, warum das mit dem Schlaf derzeit nicht so hinhaut.
Volle Kanne ganz üble Themen, sind da grad am laufen.
Hab isch mal wieder ignoriert.
Gut, dass ich eine Therapeutin habe!

Deswegen jetzt: Pizza, dann mit Hund raus und dann: Siehe oben.
Gut Nacht!
---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Nachtrag:
Der Befund vom Hormondoctore kam heute!
1. Teil siehe hier:
 http://regenfrau.blogspot.de/2012/12/hormondoctore.html

Tja es gibt gute und weniger gute Nachrichten.
Das 1.Labor, bei dem ich meine Streßhormone testen ließ und dass mir eine Nebennierenschwäche anhänge wollte, wollte wohl auch an mir Geld verdienen. Denn da ist fast alles in Ordnung.

Nicht ganz so in Ordnung sind einige Neurotransmitter. Eindeutig zuwenig. Dem kann man abhelfen, mit einem nicht ganz billigen Nahrungsergänzungsmittel (also nicht das wertlose Zeug aus dem Supermarkt).
Sehr gut fand ich eine äußerst detaillierte Beschreibung wofür Neurotransmitter denn so gut sind. Und natürlich fallen da Wörter wie: Motivation, Antrieb, Depression, extreme Erschöpfung, entspannend, Koordination der Motorik, Konzentration usw.

Was auch etwas zu wenig ist: Vitamin D. Hat auch was mit Müdigkeit und Konzentration zu tun!
Dazu das hier gefunden:
 Allgemeine Empfehlung: Öfter Fischprodukte essen bzw. andere Vitamin D-haltige Nahrungsmittel. Erwachsene täglich 3 Stunden, Kinder 20 Minuten in Badekleidung in die Sonne gehen, was aber nur von April bis Oktober effektiv ist.
von hier:
 http://www.gaertner-servatius.de/spektrum/vitamin-d-mangel.php
Ich esse NULL Fischprodukte! Dafür werd ich ab April nur noch im knappen Bikini den Hund ausführen! Ick froi mir :-)

Also ich finde, da ist einiges an Potenzial, damit es mir eventuell bald besser gehen könnte.
Den üblichen Schlag in die Magengrube gab es natürlich auch ala: "Mädl, mit deiner Geschichte und extrem anstrengenden Jobs (ect.) brauchste dich aber echt nicht wundern, wenn es dir so mies geht, mach ma fleißig Psychotherapie weiter!"
Das hab ich jetzt schon fast 10 mal schriftlich.

Ich weiß, ich weiß...Annahme und so.
ABER ich spüre, dass diese extreme Mattigkeit, Müdigkeit, Muskelschwäche eben NICHT psychisch ist.

Und das, ihr lieben Ärzte, werde ich euch noch beweisen!
Aber erst...erst muss ich nochmal ne Runde schlafen...

Kommentare:

  1. Du darfst dich auf keinen Fall Mittags hinlegen das ist tödlich für deinen Biorhythmus...
    Mir geht es ganz ähnlich,habe dann das Gefühl im Stehen einzuschlafen... mir hilft es dann Heiß zu Duschen und/oder Raus ans Licht zu gehen... Du wirst sehen dieses Bleiernde Gefühl vergeht
    Lieben Gruß

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab schon soviel ausprobiert.
    Nicht zu schlafen geht nicht, ich werde zittrig, fiebrig, Kreislaufschwäche hoch 5.
    Wenn ich über Tage vermeide mich hinzulegen bekomme ich heftige Panikattacken, kann nicht mehr klar denken, Gangunsicherheit usw. Wirklich die Hölle.
    Teilweise muss ich Telefonate abbrechen weil ich selbst zum reden zu schwach bin.
    Es ist also keine üble Angewohnheit mich hinzulegen, sondern ist absolut notwendig, weil ich sonst noch kränker werde.

    AntwortenLöschen