Samstag, 1. Dezember 2012

Und hoch die Arme, Beine und was es sonst so gibt...

War ich nochmal beim Doctore.
Wegen ganz großem Aua in Schulter, Nacken, Kopf und Gesicht.
Alles verspannt. Ja ist ja nix neues. Aber diese Schmerzen sind echt widerlich.
Erst gabs ja Schmerzmittel. Die halfen schon ein wenig. Aber nicht wirklich.
Nun also nochmal hin. Diesmal gab es ein Muskelrelaxans.
Ja ich weiß, ist so ein böses böses Benzodiazepin.
Aber ich kenn die Teile und bin da eh übervorsichtig.
Also warum nicht auf diesen Weg sich selbst und die Muskeln mal ein wenig ausschalten.
 Nun nach der zweiten Einnahme ist es schon ein wenig besser.

Um aber dauerhaft entspannter zu werden, zumindest in diesem Bereich, müsste man mehr tun. Dran arbeiten.
Ja auch das weiß ich.
Also gab es *kritzelkritzel* 50 Stunden Rehasport!
Wahnsinnsgeile Idee. Naja nicht wirklich.
Die Wahrheit ist:
1. Ich hasse Fitnesstudios! (Die inzwischen Physiotherapiezentren heißen.)
Zum einen war ich als Jugendliche in so einem und das ist nicht besonders schlau, wenn einem der eigene Körper gerade immer fremder wird und ein Eigenleben entwickelt. Es gab wirklich sehr viele, sehr peinliche Situationen...
Und dann hab ich in so ner Muckibude sogar mal gearbeitet und flog raus. Meine erste und bis jetzt einzigste Kündigung vom Arbeitgeber!

2. Ich hasse Gruppenkuscheln (also diese gymnastischen Übungen im Rudel). Da kommt meine soziale Phobie erst so richtig raus! Dieses durcheinander im Umkleideraum, die Blicke: was hat die denn für nen Trainingsanzug, sind Beine rasiert? Achseln auch?
Scheiß Smalltalk kommt auch wieder um die Ecke...
Alle tun so wichtig und eingebildet.
Allein diese tollen Hengste die dann vor mir stehen und mir anweisen was ich tun soll! Mit dieser superverständnisvollenweichgespülten Stimme:" Rechter Arm laaaangsam über den Kopf und einatmen, ausatmen..."
ICH ATME WANN UND WIE ICH WILL!!!
Bei mir hockt doch auch keiner am Tisch und sagt: "Laaaangsam den Löffel zum Mund führen und aaaabschlecken...kauen, schlucken und noch 4 mal noch 3! Noch 2! Noch 1! Uuuuund hängen lassen!!! Toll macht ihr das!"

3. Erinnert sich noch wer an das leidliche Thema Krankengymnastik? Also ruhige Körperübungen mit Menschen in der Nähe?
Mein ganz persönlicher Schrecken!
http://regenfrau.blogspot.de/search?q=Krankengymnastik

Kurz: Alles viel zu anstrengend.
Also: *ritschratsch* Rezept zerrissen.
Heizkissen bestellt (hatte noch einen Gutschein, sodass mich das Teil nur 8,- kostet) und
alte Gymnastikübungen aus meinem Hirn gekramt, ist ja nicht so dass mir das fremd wäre, ich war insgesamt schon über 5 Jahre in so einer lächerlichen Turnstunde.
Mach ich lieber täglich paar Minuten Heimgymnastik.
Ich spüre und weiß schon was mein Körper für Übungen braucht und wie lange und wie intensiv. Was gut tut und was nicht.
Ich hab keinen Bock diese Verantwortung an so eine superstrahlesolariumgebräunte Tussi mit dieser Allerweltsweisheit und Eiweißshake in der Gürteltasche abzugeben.

Kommentare:

  1. manches muss man sich wirklich nicht antun! kann deine abneigung gegen diese "sportarten" gut verstehen. mir hilft das aconit/kampfer-schmerzöl von wala ganz gut bei ähnlichen beschwerden: und die zähne nicht so arg zusammenbeissen ;)
    lg anne

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Anne, ach jetzt wär fast Dein Kommentar untergegangen, sorry.
    Ja das mit den Zähnen mach ich wohl gern nachts, hab schon ne Schiene.
    Die abc-wärmecreme hilft auch ganz gut, aber eben immer nur kurz.
    Es ist weniger die Abneigung gegen diesen Sport, es ist mehr das drumherum.
    Ich bin in der Klinik im Feldenkrais fast ausgetickt.
    Alleine geht das wunderbar.
    LG

    AntwortenLöschen