Donnerstag, 6. Dezember 2012

Peinlichkeiten Teil 2

Noch mehr zum Thema:
Wie mach ich mich gegenüber dem anderen Geschlecht zum Vollhonk!?
Da ich mir wegen Rücken-Schulter-Nackenleiden nun auch wieder den großen Gymnastikball zum draufhocken und rumkullern holen werde, fiel mir eine alte Geschichte ein:

Ich hatte als Jugendliche schon so einen großen Ball (weil da schon Rücken-ect-Leiden) und liebte den sehr.
Nunja als Jugendliche hockt man aber nicht immer in seinem Zimmer auf einem großen Ball sondern trifft sich mich anderen Jugendlichen an den Orten, um den dann Erwachsene einen großen Bogen machen.
Und da lernte ich Mr.V. kenne. Schon vom hören-sagen ein berühmt-berüchtigter Vögl Herzensbrecher.
Egal.
Diese Augen! Diese Ausstrahlung! Dieses Lächeln! Wahnsinn! Hammer!
Wir plauderten. Wir gingen von den anderen Pickelmonstern weg. Wir saßen am Flußufer. Er machte mir Komplimente. Ich kicherte. Er nahm meine Hand.
Ich wußte was für ein mieser Typ er war. Aber es tat so gut. Nur das hier und jetzt zählte! Den ganzen Nachmittag verbrachten wir zusammen.
Und den nächsten Tag (nein nicht die Nacht, da hatte Mama noch ein Auge drauf).
Ich bekam sogar sein Hardrockcafe-shirt!! *inOhnmachtfall*
Was für eine Trophäe!
Meiner Mutter drohte ich mit Mord, sollte sie es wagen das Teil jemals zu waschen. Ist klar...

Jedenfall saßen wir so in meinem Zimmer (das allein war schon unglaublich!)Er saß auf meinem Bett (klar sein einzigstes Ziel) ich auf besagtem Gymnastikball. Hinter mir war eine zweite Tür, durch die man in das Büro meiner Eltern kam.
Er beugte sich weit in meine Richtung nach vorne, ich lehnte mich weiter nach hinten. Ein Paarungstanz, ein Spiel, irgendwas halt...
So ging das ein paar mal hin und her. Bis mir das zu unbequem wurde.
Ich rutschte ein wenig nach hinten und lehnte mich an diese Tür an.
Doch nicht lange...
.
.
.
denn diese...

.
.
.
.
.
.
war nicht richtig verschlossen.

Ich seh es noch in Zeitlupe vor mir, wie ich merke, dass hinter mir kein Halt ist und rechts und links auch nix mehr zum festhalten,  ich kullterte also den Ball hintenüber, bis ich endlich mit Rücken und Kopf am Boden aufschlug.
Mr. V. sah dann nur noch den großen Ball und obendrauf meine Füße. Fußsohlen in seine Richtung.
Not sexy!
Ich starrte an die Decke und hörte einen unglaublichen Lachanfall, der minutenlang dauerte.

Noch Fragen woher ich meine Sozialphobie habe?

Trotz allem.
Ich bin zäh und habe heute passende Beute gesichtet.
Im Schwimmbad.
Er hat seinen Sohnemann zum Schwimmverein gebracht und drehte nebenher gleich selbst ein paar Bahnen.
Finde den Fehler.
Egal, fand den Knirps ganz drollig.
Den Mann natürlich auch :-)
Also: nächsten Donnerstag: gleiche Zeit, gleicher Ort.
Irgendwelche Tips parat? Oder coole Sprüche?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen