Montag, 10. Dezember 2012

Hormondoctore

So, heute war der große Termin beim Privatarzt ala Neurostreß/chronische Erschöpfung/Panik/Depression usw.

Das schöne an privaten Ärzten:
Sie nehmen sich Zeit.
Sie nehmen dich ernst.
Zumindest tat dies jener bei dem ich heute war.
Ausführliche Anamnese. Das hatte ich das letzte mal beim Vorgespräch für die Trauma-Tagesklinik.
Nachfragen...hinhören...mitschreiben.

Dann kam der Teil der mir nicht gefiel.
Seine Aussage: "Tja, da liegen schon arge Verwüstungen in Ihnen vor, das meiste wird wohl wirklich von der Psyche kommen, Sie sind da arg derangiert. Das Entwicklungstrauma hat sich tief reingefressen und das wird dauern..."
Genau das höre ich ständig...und will es nicht hören..weil ich es nicht wahrhaben will. Schwer traumatisiert? Naja, das sagte mal die eine Therapeutin, die kann sich ja vertan haben, vielleicht ist es ihre Lieblingsdiagnose.
Wegen posttraumatischer Belastungsstörung in Erwerbsunfähigkeitsrente? Ach was, die haben sich vertan, ich krieg halt jetzt ne kleine Pause...dann wird das schon wieder...
Wenn das aber immer mehr Leute um einen herum sagen und man merkt, die sagen das nicht aus Jux und Dollerei, da muss was dran sein...dann wirds eng.

Der zweite Teil der mir nicht gefiel:
Langer Blick auf meine Diagnostikunterlagen, die ich mitbrachte, dann sein Kommentar: " Hmmm, alles in Ordnung, der Hormonkreislauf funktioniert wunderbar!"
Verzweiflung machte sich in mir breit. Er ist doch meine große Hoffnung, dass ich wieder einigermaßen fit und wach mein Leben leben kann! Und jetzt sagt der auch...alles psychisch? Alles ok?

Dann kam der Teil der mir gefiel:
"Aber..." sagte er weiter...."Hormone sind ja nicht alles. Die Neurotransmitter wurden ja noch nie getestet. Das machen wir jetzt mal."
DAS hat mich ehrlich gesagt schon immer gewundert, warum der Psychiater nicht erstmal testet WAS denn außer Rand und Band ist, sondern mir gleich irgendwelche Wiederaufnahmehemmer verschreibt.
Antwort: "Weil viele meinen, dass man die gar nicht testen kann."
Soso. Nunja wir tun es jetzt einfach mal.

Der Doctore arbeitet mit den körpereigenen Vorstufen, die es so an Hormonen und Neurotransmittern gibt. Sprich: Viel besser verträglich (ohne Nebenwirkungen) und ohne andere Chemiezugaben von denen man teilweise gar nicht genau weiß, wie sie im Körper funktionieren bzw. was sie dort anrichten.
Sein Kommentar: "Wenn Sie diese üblichen Antidepressiva vertragen hätten, würden Sie jetzt nicht vor mir sitzen!"

Abschlußsatz von ihm:" Den Schalter werden auch wir nicht umlegen können (so ala schwupps jetzt ist ALLES wieder gut!) aber einen Baustein zur Verbesserung Ihres Zustandes können wir beitragen."

Das will ich hoffen. Teuer genug war die Stunde ja...

Ich bin weiter gespannt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen