Sonntag, 9. Dezember 2012

Beautyjunkie

Früher war ich eine "Kosmetik-Tussi".
Für jedes Wimperlein und Nägelchen ein anderes Cremchen oder Wässerchen. Haare gefärbt, Nägel lackiert, Make-up auf die Haut, Parfum und was es nicht alles gibt.
Fazit: Nägel brüchig, Haare strohig und irgendwann kein Bock mehr auf den teuren Firlefanz und außerdem wollte ich meine Zeit anders verbringen. Draußen zum Beispiel.

In den letzten 6 Jahren kam keine Haartönung und kein Nagellack an meinen Körper. Haare und Nägel sind wieder einwandfrei gesund! Und das ohne "extra pflege" oder Nagelhärter wie es uns die Kosmetikindustrie verkaufen will.
Einfach das Zeug weg lassen und warten.
Parfum flog auch irgendwann weg und ständig schminken musste ja auch nicht sein.
Meine Haut erholte sich ebenso hervorragend.
Immer wieder habe ich mich mit natürlicher Kosmetik beschäftigt. Zum Beispiel: wie machen das die Naturvölker?
Ich kaufte mir nur noch ein ph-neutrales, duft-farb- und konservierungsfreies, veganes Duschgel und nehme selbst davon viel weniger als früher. Schont Ressourcen und Geld.
Der Reinigungswahnsinn den uns die Werbung überstülpt ist wirklicher Wahnsinn!

Im Moment probiere ich eine etwas härtere Gangart:
Selbstgemachtes Deo. 
Ich konnte das künstliche Zeug einfach nicht mehr riechen und von all der Chemiebombe ganz zu schweigen! Die Achselhöhlen scheiden viele Giftstoffe aus und helfen den Körper zu reinigen und wir kleistern das zu. Es wird vermutet, dass die Häufung von Brustkrebs mit unserer "Deosucht" zu tun hat.
Nun es geht auch anders:
Zutaten:
150ml Kokosöl und ein Päckchen Natron.
In ein schönes Glas gefüllt sieht das im Badezimmer auch noch hübsch aus.
Nach dem duschen einfach etwas in die Achselhöhle reiben.
Natron neutralisiert Säuren und macht die Haut somit basisch.
Kokosöl:
"Die Bakterien, die dem Schweiß seinen Geruch verleihen, werden durch die Capron-, Capryl-, und Laurinsäuren im Nativen Kokosnussöl abgetötet. Wenn noch etwas ätherisches Öl von Thymian, Rosmarin, Tea Tree oder Salbei hinzugefügt wird, verstärkt sich die antibakterielle Wirkung zur Vorbeugung von Gerüchen."
Hier gefunden:
http://beautyjunkies.inbeauty.de/forum/archive/index.php/t-64796.html
Außerdem pflegt das Öl jetzt erstmal die jahrelang deodorierte Haut.
Es fühlt sich für mich einfach besser ab und selbst heute nach dem Sport war nix zu riechen. Genial!

Und selbstgemachte Zahnpasta
Zahnpasta soll man nicht verschlucken.
Aber wir massieren sie uns schön brav 2x täglich in die Mundschleimhaut, die ja besonders durchlässig ist!
Ziemlich blöd, oder?
Also hab ich mal geguggt.
Xylith den Zuckerersatz (oder Birkenzucker genannt) ist sehr gut für den Mund. Denn die Kariesbakterien/Säuren können damit nix anfangen. Im Gegenteil, Xylith soll die Mundflora wieder ins Gleichgewicht bringen.
 http://www.healingteethnaturally.com/mundspuelen-zaehneputzen-mit-xylitzucker.html
Aber nur der Zucker (der sich auflöst!) war mir etwas zu unsauber.
Aber ich fand was anderes:

Zutaten:
150ml Kokosöl
1 TL Natron (eher noch weniger, da sich Natron nicht komplett auflöst, haben die kleinen Körnchen einen abschmirgelnden Effekt! Und es schmeckt salzig)
2,5 TL Xylith (schmeckt sehr süß)
und 10 Tropfen japanisches Heilöl (schmeckt nach Minze)
das Kokosöl erwärmen bis es flüssig wird, so ab 25 Grad, und alles vermengen, kalt werden lassen, bei Zimmertemperatur ist sie schön cremig!
Davon eine kleine Menge in den Mund nehmen und ganz normal putzen.
Ja es war erstmal eine Überwindung.
Die alten Konditionierungen sprangen sofort an:
*Es schäumt nicht, also wird es auch nicht sauber.
Mit Öl putzen...geht ja mal gar nicht...*usw.
Die Zahnpasta ist so natürlich, dass ich sie locker runterschlucken könnte, aber: alte Konditionierung. Also ausgespuckt und mit etwas Wasser nachgespült.
Fühlt sich sauber und frisch an. Und irgendwie freier, weniger verklebt.
Das erstaunliche: Morgens nach dem Aufwachen einen sehr angenehmen Mundgeschmack! Auch im Lauf des Tages ist der Geschmack viel neutraler.

Ich liebe Dinge die ich für verschiedene Zwecke benutzen kann.
Und ich liebe eine natürliche Lebensweise.
Das kommt meiner minimalistischen Lebensweise sehr entgegen!
Es gibt in dieser *no-Chemie*-Bewegung noch viel mehr..z.B. nur mit Wasser bzw. Natron die Haare waschen. Das ist mir im Moment noch zuviel. Eines nach dem anderen.
Aber mein neues Peeling ist Heilerde. Fühlt sich auch toll an! Nicht das aggressive, künstlich-duftende Zeug.

Fazit: ich kann meine Körperpflegeprodukte essen. Und so soll es sein. Denn die Haut ist in beide Richtungen durchlässig.
Wenn wir schon drauf achten, was wir essen, sollte wir das auch bei den Mitteln machen, mit denen wir putzen.

Noch was zum nachlesen:
 http://www.zentrum-der-gesundheit.de/koerperpflege-tipps-ia.html

http://www.goldseitenblog.com/muellenmeister/index.php/2011/07/29/krank-durch-moderne-koerperpflege



Kommentare:

  1. ^^ Klingt alles sehr in Richtung "Luisa Francia - Die schmutzige Frau" - hast du das mal gelesen? Mochte ich sehr lange, das Buch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mist, letzte Woche hab ich mir in der Fernleihe 2 weitere Bücher von ihr bestellt, damit Weihnachten nicht zu langweilig wird. Nein das kenne ich nicht, werde es aber auch noch lesen ;) Danke für den Tip!

      Löschen
    2. Kannst du mir sagen, wo man Xylit eigentlich kaufen kann? Ich hab das hier noch nie gesehen, außer in Kaugummis.

      Löschen
    3. Im Laden sah ich das auch noch nie, wahrscheinlich hat die normale Zuckerindustrie da was dagegen :-)
      Ich habs bei xucker gekauft. Der Preis ist nicht ohne, aber neue Zähne sind ja auch teuer und schmerzhaft noch dazu.
      Ich misch es auch immer zur Hälfte mit normalem Zucker, das verträgt mein Magen besser, als es pur zu nehmen.
      LG

      Löschen
  2. Tolle Rezepte. Mir ging es genau so. Ich kann z.B.Parfüm auch nicht mehr riechen. Birkenzucker habe ich sogar zu Hause!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hast Du sonst noch was geändert in Sachen Körperpflege? Oder hast Du noch irgendeinen Tip?

      Löschen
  3. Wow das ist ja wirklich wahnsinnig interessant .... Danke für diesen tollen Post!

    LG Yafe

    AntwortenLöschen
  4. Nunja manche mögen da die Augen verdrehen oder die Nase rümpfen :-)
    LG

    AntwortenLöschen