Donnerstag, 29. November 2012

Aktueller Stand

Meine Therapeutin hat einen Röntgenblick.
Wir klärten ab, dass ich derzeit nur noch alle 2 Wochen kommen mag. Soweit so gut. Doch dann: "Aber es geht Ihnen jetzt nicht sehr schlecht ?!" Es war eine lauernde Frage, als ob sie etwas ahnen und es nur aus mir rauskitzeln wollte.
Und die Tränen kullerte.
Doch auf irgendeiner scheiß Ebene geht es mir total beschissen.
Ich weiß aber nicht warum.
Ich sehe das Loch vor mir, aber auch viel Nebel drumherum. Deswegen bleib ich stehen und weiß nicht recht was ich tun soll. In das Loch will ich nicht blicken. Ich hab gerade nicht genug Vertrauen zu Personen Dir mir da sonst helfen und alleine habe ich Angst davor, was sich mir zeigen könnte.
Es fühlt sich wie eine Tretmine an: Ich weiß nicht wo sie liegt, bei welchem Tritt, bei welchem Thema sie explodiert. Deswegen schleiche ich gerade wie auf Eiern durch mein Leben.

Doch gestern lichtete sich der Nebel etwas. Grund war ein Buch: Geständnis einer Unschuldigen. In der es um eine Geiselnahme geht, in der auch ein 9-jähriges Mädchen mit involviert war und nun wird diese Geschichte nach 10 Jahren wieder hervorgeholt und dieses Mädchen, inzwischen ja eine junge Frau ist die Hauptprotagonistin.
Mir wurde nochmal klar, dass es egal ist, welches Trauma du erlebt hast. In ihren Auswirkungen sind sie alle gleich.
Bei dem Mädchen war es: einmalig und außerfamiliär
bei mir: innerhalb der Familie und über Jahre und doch konnte ich all die Verhaltensweisen, die Gedanken, die Gefühle und sogar den Wechsl vom opfer zum Täter nachvollziehen.
Was mir aber die Schuhe auszog: Ihre Mutter versuchte daraus Profit zu erzielen. Sie wollte mit dieser Sache Gewinn erzielen, wenn auch nicht unbedingt finanziellen, sondern einfach dass ihr Name bekannter wurde, eine gute Publicity für sie als Anwältin, sie wollte als gute Samariterin da stehen für andere Gewaltopfer. Für andere war sie da. Für ihre Tochter nicht.
Zum kotzen.

Und da kam was in mir ins rollen.
Ich hatte ja Mitte September eine erneute massive Verletzung durch meine Mutter erlebt. Daraufhin wurde mir klar, dass ich nun den letzten Schritt gehen muss und zwar: Alle Kontaktdaten zu ändern. Was ich auch tat. Das allein wirbelt schon einiges in mir durcheinander. Weil es nochmal eine Stufe härter ist.
Ich habe immer angekündigt oder kurz erklärt, warum ich den Kontakt abbreche.
So auch dieses Mal. Ich schrieb einen Brief. Ich hab nie geschrieben: Wage es ja nicht dich zu melden ...oder so. Diese Tür ließ ich immer offen.
Doch sie schweigt. Es kam kein: oh das war ein Mißverständnis, das ist wirklich blöd gelaufen, laß uns reden, ich will das wieder gut machen, es tut mir leid....
Das ist es, was so an mir nagt. Mal wieder die zerbröselte Hoffnung.
Mit ihrem schweigen bestätigt sie ihr mieses Verhalten. Dass es wahrscheinlich kein Versehen, sondern mit Absicht passierte. Wäre ich wirklich ihre Lieblingstochter, wie sie es sooft behauptet hat, würde sie sich ins Zeug legen, um eine gute Beziehung herzustellen.

Natürlich verkündet sie nach außen: Meine Tochter will nix mehr mit mir zu tun haben, ich weiß nicht warum, sie ging einfach so ohne was zu sagen...*großes Geheule*  (was man im übrigen von vielen "verlassenen Eltern" hört!).
Natürlich, weil sie ja schlecht sagen können:

"Wissen Sie, ich hab meine Tochter immer für meine Bedürfnisse benutzt, sie mies behandelt, sie gedemütigt, bei mir steht Alkohol an erster Stelle und nicht meine Kinder, ich hab sie nicht geliebt, ich hab sie nur so weit versorgt, dass die Vernachlässigung nicht auffällig wurde, ich habe nie ihre Gefühle und Bedürfnisse ernst genommen, ich hab sie immer weiter getrieben: sie solle sich nicht so anstellen und dass da ja nix dabei sei, ich hab ihr schon mit jungen Jahren saufen und rauchen und Schule schwänzen erlaubt...was kümmerte mich das, ich hab in ihren Sachen geschnüffelt, um sie besser unter Kontrolle zu halten und noch so einiges mehr und deswegen will meine Tochter keinen Kontakt mehr!!!

Auch wenn es weh tut. Mir ist die Klarheit lieber, als das diffuse nicht-wissen was los ist.
Draußen schneit es und ich werde mir einen schönen Tag machen!

Kommentare:

  1. Ey das tut beim Lesen schon weh. Was Eltern ihren Kindern mit egal welchem Verhalten ein Leben lang antun. Und wenn ich dann deine Hoffnung lese und dann kommt nix. *kotz* Aber du bist nicht Schuld dran, aber du kannst sie nicht ändern.

    Ich kenne hier den anderen Fall, also meine Ma hatte keinen Kontakt mehr zu ihren Eltern, seit sie mit 20 meinen Pa geheiratet hat. Wollte sie auch nie wieder. Diese Einstellung hat sie bis heute beibehalten. Ich glaub inzwischen sind beide tot.

    Hast du eigentlich Geschwister? Sorry, falls du das mal erwähnt hast, aber ich kann mir das in meinem hohen Alter nicht mehr alles merken.

    AntwortenLöschen
  2. Ich checkte erst gestern, dass da überhaupt Hoffnung war. Klitzeklein, irgendwo versteckt. Ich dachte: Brief schreiben + Kontaktdaten ändern = Ruhe im Karton.
    Bei Dir klingt das so, dass so als ob deine Großeltern den Kontakt zu deiner Ma abbrachen, weil sie deinen Pa heiratete?
    Das erwarte ich gar nicht, dass man sich mein Geschreibsel immer merkt, das geht doch auch gar nicht: Ja ich hab eine Schwester die tatsächlich meine Eltern noch übertrifft in Sachen Hinterhältigkeit und Boshaftigkeit. Und das schlimme: sie hat 2 Kinder, denen ich so gern helfen würde, für sie da sein, weil ich weiß in welchem Mist sie aufwachsen, weil ich die miesen Spiele von ihr nur zu gut kenne.
    Aber es hilft nur Abstand, damit ich wieder einigermaßen gesund werde.

    Hab heut dein päckchen weggebracht, hab allerdings vergessen dazuzuschreiben, dass es für dich ist. Aber das wird die gute Frau schon ahnen, wenn sie Handtücher und Bettwäsche rauszieht.
    Und ich hoff deine Mädls haben lange Haare. Gibt ja auch "Leckerlies" für die 2-beiner!

    Machs gut und *wuff* in die Runde!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, war wohl so, wird nicht drüber geredet. Meine Ma hat zwei Schwestern, von denen eine schon tot ist. Zu der anderen hat sie nun wieder spärlichen Kontakt.

      Ganz anders bei meinem Pa, der ist adoptiert und an ihm nagt sein Leben lang, wer nun der richtige, leibliche Vater ist.


      Meinetwegen könnten meine Eltern gerne viel weiter weg wohnen.

      Dan hast du deiner Schwester und deren Kinder keinen Kontakt? Ich wünsch dir echt, dass du hier oder dort sagen kannst, es interessiert mich nicht.

      Ich sag schon mal DANKE, ja die weiss das da was kommt und meine Mädels haben lange Haare.

      Löschen
    2. Ne is klar, geredet wird da ungern. was hab ich mir den Mund fusselig geredet...Umsonst.
      Aber wegen einem Mann is ja auch hart und ich glaub nichmal soooo selten.
      Sieht man mal wieder: jede Familie hat ihr Päckchen, keine ist heilig.
      Zu den Kids hab ich hin und wieder per Post Kontakt.
      LG!

      Löschen
    3. Und was für ein Verhältnis haben deine Schwester und deine Mutter zueinander?

      Löschen
    4. Die sind sich vorne rum ganz dicke Freundinnen, so ala Partnerlook und abends gemeinsam in der versifften Kneipe abstürzen. Meine Schwester braucht meine Ma aber nur als Babysitter und meine Ma lästert nur über meine Schwester sobald diese den Raum verlässt.
      Also: außen alles hui, innen pfui.

      Löschen
  3. Habe ich das richtig verstanden? Es war wieder einmal eine Verletzung durch deine Mutter. Was dich wieder sehr gekränkt hat. Da hast du das bewiesen bekommen, was du eh schon weißt und unzählige Male erlebt hast. Da kommt nichts. Kein (selbstloses) Interesse an dir.
    Ich finde du hast es gemerkt, was in den Beziehungen innerhalb deiner Familie los ist. Und weil du einen anderen Charakter hat, geht das nicht zusammen. Du machst es gut und richtig.´

    Liebe Grüße,
    ganga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja es war wieder ein übergehen und mich dann noch dreist anlügen.
      Tja die Hoffnung stirbt zuletzt...es könnte ja vielleicht doch...wer weiß.
      Das hab ich sehr hart gemerkt, mein Körper spricht da ne klare Sprache und ich wollte es lange nicht wahrhaben ist doch Familie und so.
      Ich weiß nicht ob es am Charakter liegt, jedenfalls bin ich ausgebrochen, im übrigen meine Tante auch. Das ist ein wenig Verstärkung das tut gut :)
      Es geht um die eigene Haut retten. Nur darum.
      Schönes Wochenende!

      Löschen