Freitag, 26. Oktober 2012

What a day +Nachtrag

Mein PC wurde gepimpt.
Ist ja an und für sich ne tolle Sache.
Aber.
An und für sich hätt ich auch gern alles beim alten.
Zumindest manche Sachen.
Und der PC mit all meinen Einstellungen usw. gehört dazu.
Alles neu.
Alles anders.
Eigentlich wollt ich morgen was anderes machen, als mich mit neuer Technik vertraut machen.
Nunja. Nach 2 Wochen flutscht das auch alles wieder.
Wir hatten vergessen, vorher wichtige Daten zu sichern. Also die sind jetzt nicht überlebenswichtig, aber es hätte mich wirklich sehr sehr SEHR geärgert, wenn die futsch gewesen wären.
3 Stunden tiftelten wir da rum (na gut, ich weniger, ich war fürs Daumen drücken und neue Nervennahrung herbei schaffen zuständig).
Dann waren sie wieder da.
Kurz drauf beim Zähne putzen dacht ich so:

Häng Dein Herz nicht an zu viele Dinge.
Ich merke, ich hab so viel abgespeichert/gesammelt, aus Angst, nicht das richtige zu finden, wenn ich es brauche.
Ich hab einen riesigen Seelenordner (aus Papier) mir in den letzten Jahren zusammen gebastelt. Aus Therapien getragen. Zusammenfassungen geschrieben.
Wie oft schau ich da rein?
2x im Jahr, wenn ich den Schrank innen abwische.
Bis jetzt kam immer das richtige Buch/Heft/Internetseite/Adresse wenn ich etwas brauchte oder suchte.
Ich geh mal zum ausmisten...

Und dann steht da wieder die drohende Sylvesterfrage am Himmel im Raum.
Weggehen ist ja immer so ne Sache: Viel zu viel Erwartung und dann ist nix. Oder man will einfach nicht pseudofröhlich drauf sein, nur weil der Eintritt und das Essen mein Wochenbuget dreifach überschreiten.
Zuhause bleiben ist immer so...naja. Auch irgendwie doof. Traurig. Einsam.
Heute flatterte die galante Zwischenlösung ins Haus.
Ob ich Hundesitter spielen will.
LOGO!

Ein schönes ruhiges Sylvester, mit Hund, vielleicht kurz mit der Nachbarin ein Sektchen schlürfen, lecker essen, Rückschau halten, schreiben, Musik machen oder hören und am Balkon dem Feuerwerk zuschauen.
Aber das geilste: Das Jahr startet dann sozusagen gleich MIT Hund.
Ich glaub ich hab mich noch nie und schon gar nicht schon im Oktober auf Sylvester gefreut!!!
*hüpf*

 Was es nächstes Jahr nicht mehr geben wird, ist: Tagebuch schreiben. Die letzten 2 Jahre schrieb ich sehr viel. Es änderte sich ja auch viel in meinem Seelenleben. Jetzt hab ich aber keinen Bock mehr drauf.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen