Dienstag, 23. Oktober 2012

Den Geist entrümpeln

Viele Minimalisten fangen erstmal an im Außen (ihre Wohnung, ihren Pc, usw) auszumisten und nur das was sie wirklich brauchen/benutzen stehen zu lassen.
Später geht es auch an die Freizeitgestaltung, an Zeitschriftenabos, an Daten und Bekannte. Auch die werden ausgemistet.
Doch was ist mit dem Geist? Die Daten im Hirn lassen sich nicht so leicht löschen. Leider.
Wie soll das auch gehen?

Anselm Bilgri hat sich daran versucht, es zu erklären. In seinem kleinen Büchlein "Entrümple deinen Geist - Wie man zum Wesentlichen vordringt".
Und wer kann besser eine Hilfestellung zum minimalistischen Leben geben, als ein ehemaliger Mönch?
In 18 Kapiteln fasst er eine Anleitung für eine moderate Lebensführung zusammen. Weniger mit dem drohenden Zeigefinger, eher mit einem schmunzeln.
Es geht munter von der Philosophie rüber zur Politik, dann ein Hauch Lateinschulung, abgerundet mit persönlichen Erfahrungen und Lebensweisheiten.

Ich tue mich ja sehr schwer in Sachen Prioritätensetzung und Fokussierung, aber dank Herrn Bilgri habe ich nun eher verstanden worauf ich in Zukunft achten möchte und dass natürlich mehr (von Information) nicht unbedingt besser ist.

Wer sich schon länger mit Achtsamkeit, Minimalismus  und Einfachheit beschäftigt, wird nicht allzu viel neues finden. Aber das alte im neuen Gewand (sprich die Formulierung und Sprache liest sich sehr angenehm!) ist auch hübsch anzusehn.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen