Sonntag, 14. Oktober 2012

Aufstehender Sonntag

"Moment!" dachte ich gestern, "wenn ich glaube, dass ich entweder 2 Reisen ODER eine ordentliche Behandlung mit finanzieller Selbstbeteiligung haben darf, dann wird das auch so eintreten. Denn Gedanken werden Realität!"
Als ich so hinspürte beides haben zu dürfen, habe ich mich innerlich verbogen. Das darf nicht sein, ich hab das nicht verdient.
Ich werde daran die nächsten Tage arbeiten, denn ich darf beides haben. Das Universum wird schon passende Möglichkeiten finden (mir zum Beispiel einen Goldesel vor die Tür stellen :-) ).

Wenn ich früher Frust durch einen Arbeitgeber oder Arzt oder sonstigen Personen/Umständen erfahen habe, zog ich mich zurück, war beleidigt, wollte mit all dem weltlichen Scheiß nix mehr zu tun haben, war überfordert, fühlte mich klein und hilflos, wollte aufgeben. 
Mich und mein Leben.
Ich hatte keine Ahnung wie man mit solchen Situationen umgeht!

Heute bin ich schon auch noch frustriert, ziehe mich zurück und bin erstmal beleidigt. Aber ich weiß auch, dass mich das nicht weiter bringt. Außerdem wird es immer mal Schwierigkeiten, Mißverständnisse, Idioten und Pannen geben. Da komm ich nicht drumrum.
Ich überlege mir schneller, wie ich es gerne hätte und wie ich das bekommen kann. Ich schaue schneller nach Lösungen. Ich krame aus einem anscheinend unerschöpflichen Vorrat Hoffnung wieder Zuversicht hervor. Ich suche mir Wege, die für mich gehbar sind.
Warum?
Weil ich es mir inzwischen wert bin, ein gutes Leben zu haben!
Weil ich nur mir selbst schade, wenn ich aus lauter Frust rauche, saufe, zuviel Geld ausgebe. Und ich will mich nicht mehr schaden, denn dafür hab ich mich inzwischen viel zu sehr lieb! Jawoll!

Was heißt das in Bezug auf den Endokrinologen?
Ich möchte in Zukunft zu einer Frau gehen (die Baustelle männliche Ärzte ist mir grad zu groß).
Am besten wäre es, wenn sie das meiste über die Krankenversicherung abrechnen kann. Dass man bestimmte Laboruntersuchungen und Medikamente in Bezug auf Neurostreß selbst zahlen muss, weiß ich. Aber so könnte ich die Kosten im Rahmen halten.
Deswegen habe ich mir heut morgen schon die Finger fast wund geklickt, ob es sowas in München oder Umgebung gibt. 
Noch dazu ist das Thema Neurostreß/ Nebennierenschwäche in Deutschland recht unbekannt. Die Amis sind da, wie sooft, schon weiter...

So wie es aussieht, wurde ich fündig.
Hallelujia.

Kommentare:

  1. Hallo, liebe Regenfrau,

    das klingt sehr gut! Wünschen Dir das sie gut ist!

    Liebe Grüße und eine gute Woche!
    anja und co

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Ja es bleibt weiter spannend und ich werde berichten.
      Euch auch eine gute Woche und liebe Grüße

      Löschen