Samstag, 8. September 2012

Was, wenn

Was, wenn ich mit einem angeborenen Cortisolmangel auf die Welt kam?
z.B. von meinem Vater vererbt? (der hat nämlich dieselben Symptome)

Dann in dieser brüchigen Familie aufgewachsen plus einige Traumata = chronischer Streß. Heißt auch: Cortisol wurde übermäßig verbraucht und es war doch eh schon so wenig da.
Dann ein stressiger Job, dann noch einer, dann viele Umzüge, dann aufwühlende Beziehungen, dann noch ein stressiger Job und AUS war es.
Cortisolspeicher leer. Zusammenbruch. 
Aus chronischem Streß wurde chronische Erschöpfung. Rente hallo.

Mein Körper konnte den Streß gar nicht verarbeiten, dafür war er nicht gerüstet. Das wäre, wie wenn ein Eisbär durch die Wüste gehen will, aber nicht den passenden Körper hat, in dem er genug Wasser speichern kann.
Nein, stattdessen rennt er jahrelang zum Psychotherapeuten und versucht es trotzdem irgendwie zu schaffen.
(Nix gegen die Therapie, sie half mir schon auch, aber wirklich viel besser gehts mir nicht, erschöpfungstechnisch gesehen)

Jetzt ist es so: Leere Cortisolspeicher heißt nicht  lebenslang erschöpft sein zu müssen.
Da kann man was machen.
Hab ich schon gesagt, dass ich den Termin beim Hormonspezialisten am 11.Oktober kaum erwarten kann????????????
Jetzt stell ich mir vor wie das wäre, wenn mein Cortisolspeicher wieder gefüllt ist und ich so den normalen Anforderungen des Alltags standhalten kann.
Selbstverdientes Geld, am Wochenende zum wandern oder Bekannte in anderen Städten besuchen, abends was unternehmen (z.B. endlich tanzen!!) oder entspannt lesen und nicht um 20 Uhr ins Bett gehen zu müssen, weil man kaum mehr gerade stehen kann.
Mehr Spaß, Freude, Lebenslust, Aktivität, gut drauf sein, mich gut fühlen, wieder Kraft haben!
Weniger Depression, Apathie, Lebensmüdigkeit, Rückzug, Lärmempfindlichkeit, Unwohlsein, Herzrasen, Zittrigkeit, Nervosität und Angst!

Wie meinte die Nachbarin:
Das wär ja wie ein neues Leben für Dich!
JA! JA! JA!

Zurück ins Bett.*gähn*

Kommentare:

  1. Ich drück Dir sowas von die Daumen, dass der Arzt Dir einfach ein Rezept in die Hand drückt und Du Deinen leeren Cortisolspeicher so auffüllen kannst. Garantiert wirst Du dann eine positive Veränderung bemerken, wenn sich der Speicher dann wieder füllt. Das wird mit Sicherheit für Dich ein ganz neues Leben! Du hast es Dir aber auch verdient :)
    Lg
    Maja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke danke, ich fühl mich grad wie eine 5-j. die seeehhnsüchtig auf Weihnachten wartet...und Ostern :-)
      LG

      Löschen
  2. Symptomatische klingt das sehr nach "late onset AGS" und wäre die nicht-klassische AGS-Form. Aber der kann dann natürlich genaueres dazu sagen.
    Nur nicht den Mut verlieren :)
    die prjanik

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ähm ja, also solche Ferndiagnose find ich sehr gewagt.
      Zudem stimmen 2 weitere Merkmale nicht, wenn ich das denn hätt.
      Aber ich berichte weiter, sobald ich mehr weiß.
      LG

      Löschen
  3. Ich hatte diese chronische Erschöpfung auch Jahrelang. War überhaupt nicht belastbar.
    Wenn ich morgens aufgestanden bin, 2 Stunden später hätte ich wieder schlafen können.Meine ganze Lebensfreude war dahin, ich war immer müde.
    Ich fühlte mich immer müde.
    Bis dann 1999 mein Arzt mal auf die Idee kam meine Leber zu untersuchen.Dann zum Spezialisten. Ich hatte eine Hepatitis C.
    1 Jahr lang musste ich einmal die Woche spritzen und jeden Tag Tabletten nehmen. Die Nebenwirkungen waren schlimm. War 1 Jahr lang krank geschrieben. Die Hoffnung auf ein besseres Leben mit mehr Lebensqualität hat mich durchhalten lassen.
    Nach einem viertel Jahr begann es mir schon besser zu gehen.
    Ich kann sagen, seit 2000 geht es mir gesundheitlich so gut. Meine Lebensfreude und Energie kam zurück.
    Deswegen kann ich so in etwa nachvollziehen, wie du dich fühlst.
    Ich drücke dir ganz doll die Daumen, dass dir der Arzt helfen kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja erschreckend an was es alles liegen kann.
      Schön, dass es Dir nun besser geht! :-)

      Löschen