Dienstag, 25. September 2012

Die Nacht, der Luxus & ich


Hab mich wieder eingefangen.
Zum Glück. Und schön isses, wenn ich nicht mehr im Dramasumpf und sonstigen Gefühlen hängen bleibe und mich nicht noch mehr reinsteiger.
Allerdings hab ich heut nacht nur 4 Std. geschlafen. Erst konnt ich nicht einschlafen, weil ich eigentlich   noch gar nicht müde war und dann war ich wieder super früh wach und wieder fit.
Auch das ist schön ;)
Dafür war ja auch die Nacht davor etwas daneben:
In der Nacht: Ich wache halb auf und trage meine formbaren Silikonohrenstöpsel zu einer(!) Kugel geformt in meiner rechten Faust, diese an meinem Herzen und darüber liegt noch der linke Arm.
Noch bevor ich nachdenken kann, was das jetzt soll, penn ich auch schon weiter. Morgens liegt die Silikonkugel unten zwischen meinen Füßen. Na da war ich wohl mal wieder sehr aktiv. Kein Wunder, träumte auch irgendwas von der Familie.
Der Presslufthammer von gegenüber bekommt jetzt mal einen Pünktlichkeitspokal: Punkt 7 Uhr legt der los, um 8 Uhr hört er wieder auf. Ich sehe den Bauarbeiter regelrecht vor mir, wie er erst den Countdown zählt 5..4..3...2...1 GO! Und um 8 Uhr breit grinsend auf die Uhr sieht, dann den Presslufthammer abstellt und selbstzufrieden grinst: "So, jetzt müssten wirklich alle wach sein!" (er fängt dann erst wieder gegen 10 Uhr an).
 Tja was soll man da machen.
Aufstehen und duschen zum Beispiel. Ja gerne, wenn es denn warmes Wasser gäbe. Achscheiß drauf, bleibste mal im Schlafanzug.
(bin dann  in die Sportklamotten rein und nach dem Sport war auch das warme Wasser wieder da!)
Herrlich in welchem Luxus wir leben! Warum sind wir dann verhältnismäßig so unzufrieden?
Na?
Die Lösung gibt es morgen, oder demnächst.
(denn morgen soll es nochmal richtig schön werden und Frl. Regenfrau-mit- leichtem-Sonnenstrahl ist derzeit leicht wechselhaft und möchte morgen tatsächlich die Wärme genießen! Mit Hund! Eh klar...)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen