Dienstag, 21. August 2012

Neue Aussichten

Dieser elendige Erschöpfung, die ich seit über 3 Jahren mit mir rumschleppe, mach ich jetzt (hoffentlich) bald den Garaus.
Ich hab vor einiger Zeit etwas im Internet gefunden und da wurden 90% meiner Symptome beschrieben. Also nicht nur Müdigkeit, sondern auch Zittrigkeit beim kleinsten Streß oder die braunen Pigmentflecken im Gesicht (wie bei einer 80-j.Oma!!), brauch viel Kohlenhydrate bei dünner Gestalt, unerholsamer Schlaf, leichte Schreckhaftigkeit, Tinnitus und noch so einige Dinge mehr.
Dieses Etwas bekam einen Namen:
Nebennieren(rinden)schwäche.
Auch unter Neurostress beschrieben. eben wenn man sehr lange unter chronischem Streß war, macht einfach auch der Körper irgendwann schlapp.
Ich hatte Hüpfbälle im Bauch, weil ich endlich eine Richtung sah, ein Licht!
Denn ich fühlte immer: das ist nicht nur psychisch!
Tagelang suchte und las ich alles, was ich dazu finden konnte, im Netz.
Dann die Ernüchterung:
Die Schulmedizin testet diese Hormone, die dazu gehören, im Blut.
(Es geht da weniger um die Nieren, als um ein kleines Organ das für  die Hormone wichtig ist, ähnlich wie die Schilddrüse)
Das ist ungenau. Außerdem wird dort eine behandlungsbedürftige Nebennierenschwäche erst erkannt, wenn man schon halb im Grab liegt.
Genauer kann man das im Speichel messen, muss man aber dann selbst bezahlen.
Ich fand Labors, die dafür über 250,- wollten.
Aber: Wer suchet der findet. Ich fand auch eins, das nur das allerwichtigste testet und die wollten 75,-.

Gestern kam das Ergebnis.
Ein Hormon ist sehr niedrig. Morgens nur auf Halbmast, mittag schon arg im Minusbereich und Abends quasi nicht mehr vorhanden. Da wundert es mich nicht, dass ich meist gegen 20 Uhr völlig ko im Bett liege und auch mittags meist eine Stunde Schlaf brauche.
Das andere Hormon (sozusagen der Gegenspieler) ist stark erhöht. Normal sind bis 300 und ich hab über 900.
Das erklärt warum ich einerseits völlig ko bin, aber gleichzeitig Herzrasen hab, ziemlich hibbelig und schwitzig wie nach einem 800m Lauf bin.

Glücklich strahlte ich den Testbericht an.
Wenn ich mir jetzt vorstelle, wie es vielleicht bald wieder ist:
Wirklich erholt, entspannt, aber gleichzeitig wach und fit, so dass ich das Leben wieder anpacken kann,

dann...dann...kann ich einfach nur Freudensprünge machen!!! :-)

Blöderweise ist der Termin beim Hormonspezialisten erst Mitte Oktober.
Aber auf die paar Tage kommts jetzt auch nicht mehr drauf an.


Kommentare:

  1. Das freut mich für dich.
    Hoffe, dass dieser Spezialist dir dann weiterhelfen kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, ich bin wirklich seeeeeeehhhhhhr gespannt :)
      Werde weiter berichten.

      Löschen