Donnerstag, 19. Juli 2012

High Energy

Die Sache ist klar:
Ich bin aus der Gruppe heraus gewachsen.
Für mich ist was Neues dran.
Was ganz Neues.
Seit 6 Jahren geh ich mal mehr mal weniger regelmäßig in Selbsthilfegruppen.
Sei es über Depression, Angehörige/Kinder von Alkoholikern und nun als letzte die Angstgruppe.
6 Jahre Stuhlkreis. :-)
Ich möchte schon lange vom Kopf weg, mehr ins Fühlen/Spüren/Wahrnehmen kommen.
Das geht bei reinen Gesprächen nun einmal schlecht.
Ich will mehr Spaß, mehr Freude, mehr Lebenslust,
als immer über das, was nicht geht, zu lamentieren.
Deswegen werde ich tanzen.
Nicht irgendein Tanz. Ein spezieller Tanz. Mein Tanz.
In einem Haus, die verschiedene Möglichkeiten anbieten,
vom freien Tanz bis hin zu verschiedenen Workshops, aber immer geht es um Bewegung.
Dort wird das seelische gefördert, gern gesehen, die Einheit Körper-Geist-Seele steht im Vordergrund (und solange mich keiner ungefragt anfasst, ist ja alles gut)...
Also mehr als ein normaler Tanzkurs.
Und ganz nebenbei fand ich noch zwei weitere Möglichkeiten, die mich auf den ersten Blick ansprechen. Das eine ist eine geführte Morgenmeditation hier ganz in der Nähe und das andere eine Gruppe für Gefühlstraining (was auch immer das sein mag).
Werde dort morgen anrufen.

Das fühlt sich sehr gut an. So stimmig. So gut.
Somit werde ich mich Ende Juli von der Angstgruppe verabschieden. 
Danach ist dort eh Sommerpause und somit ein gutes Ende, wie ich finde.
Wie die Verabschiedung aussehen soll, überlege ich noch...

In jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
und ich freu mich gerade total :-)

Kommentare:

  1. Hallo ,
    ich finde das hört sich wirklich gut an. wenn du das gefühl hast deine jetzige gruppe zu verlassen um was neues zu beginnen , dann tu es.
    wünsche dir das es dir viel freude bereitet und du wieder einen schritt vorwärts kommst.
    ich werde das mal hier genau verfolgen ;)
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir :-)
      Und viel Spaß beim verfolgen!

      Löschen
  2. Hat mir gerade eine Klientin bestätigt: Das jahrelange Reden hat nicht halb soviel geholfen, wie das freie Tanzen!
    Super, bin gespannt, was du berichten wirst :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war schon paarmal beim freien tanzen, is aber schon ewig her.
      Ich mag auch das Haus und die Atmosphäre dort ;)
      Dein Kommentar gibt mir grad Kraft, dass es wirklich der richtige Weg ist.
      reden kann ich in der Therapie immer noch.

      Löschen
  3. Seit Kassel, obwohl es mir da u.a. wegen der Anfasserei total auf den Sender ging, tanze ich jetzt sogar manchmal allein zuhause. Und das, obwohl ich nie gern getanzt habe. Aber selbst ich kann mich dem nicht verschließen, dass es wunderbar beim Loslassen hilft und die Stimmug hebt.

    Grundsätzlich finde ich, es klingt nach einem guten Schritt, das Ausgereizte hinter sich zu lassen und nicht dort zu verharren, sondern zu neuen Ufern aufzubrechen. I

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich tanze schon immer gern. Hab daheim Vorstellungen eingeübt, klar als Kind, aber später in der Disco brauchte ich mir nie den Zettel der Garderobe aufheben, weil die letzte Jacke war immer meine, mich musste man da raustragen.
      Tanzen =Glück.
      Wobei das bei mir hoppeln ist, ich kann keinen Standart, gar nix. Wär mir zu steif, schon wieder Regeln..usw.
      Und daheim dröhnt hier schon mal der Boden von der Musik und meinem Getanze..doch ja...ich finde das ein gutes Entspannungs/Antidepri-mittel :)

      Löschen
  4. Hallo Regenfrau,

    Gespräche allein helfen meist nicht weiter, dies ist auch meine Erfahrung. Meist ist es hilfreicher, in die Erfahrung einzusteigen, auf welchem Weg auch immer.

    Schön, dass du etwas für dich gefunden hast, was dir so viel Spaß macht und dir gut tut!

    Dann hat sich deine Frage in deinem Beitrag "Hausaufgabe: Selbstliebe" damit ja auch erledigt, da du diese Frau dann ja bald nicht mehr sehen wirst? (Ich wollte dir deine Frage schon gestern beantworten, habe auch schon einige Punkte hierzu im Kopf... aber bis jetzt will noch kein kompletter Text in mir entstehen.)

    Einen lieben Gruß

    Tao

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo ;)

      Ich hoffe ja, dass sie bei unserem letzten Treffen nochmal einen ihrer berühmten Sprüche klopft. Irgendwie möchte ich das schon klären, fühlt sich für mich stimmiger an.
      Du darfst auch einen unkompletten Text einfach mal so schreiben ohne 3x alles durch zu denken :-)
      LG

      Löschen