Montag, 11. Juni 2012

Notbremse

Manchmal, wenn es zu viel wird, dann schickt mir mein Körper eine Notbremse.
Das heißt, ich bin in einem Dauerschlaf und werde über längere Zeit nicht richtig wach. Als ob ich ein starkes Beruhigungsmittel genommen hätte.
Ich wache dann so alle 2-4 Std. kurz auf, trinke was, besuche das WC, esse evtl. eine Kleinigkeit und penn weiter.
Das fühlt sich immer sehr komisch an, aber irgendeinen Sinn wird es schon haben.

Das erste Mal hatte ich das, als mein damaliger Freund mir seinen Seitensprung beichtete. Dann gabs erstmal eine halbe Flasche Whisky und dann 2 Tage Koma. Blöderweise war ich so fertig, dass ich nicht mal heim fahren konnte und 2 Tage bei dem Typ auf dem Sofa schlief.

Das nächste Mal war auch ein Freund der Auslöser, beziehungsweise unser Gespräch über Sexualität, beziehungsweise das Gespräch über die nicht vorhandene Sexualität. Ich bin völlig hysterisch zusammen gebrochen, um dann wieder 2 Tage, ebenfalls bei ihm, mich von dem Schock zu erholen und das fast nur schlafend.

Und jetzt. Es wird alles zu viel. Mir wird es zu viel. Ich kann mich kaum erholen oder entspannen. Und das i-tüpfelchen war gestern auch der Film, um den es ja um einen verlorenen Vater geht.
Also knockte mich mein Körper aus. Ich schlief seit 22Uhr gestern abend bis jetzt fast durch. Auch ansonsten schickt mir mein Körper alle möglichen Symptome, vom leicht gefühllosen, kälteren rechten Arm, über Zwischenblutungen, Appetitlosigkeit...
Vor lauter Erschöpfung kann ich nicht mal richtig reden.
Ich hoffe, es wird bald besser.

Kommentare:

  1. He... ich denke an Dich! Tu Deinem Körper was gutes und lass ihn das machen, was er braucht!
    Gute Erholung und Schlaf!

    AntwortenLöschen
  2. oh oh, ich hoffe das es dir bald besser geht. leg dich hin und nutze die auszeit zum entspannen. ich wär froh könnte ichs, also mach es ....gute erholung und vielleicht nen wenig mehr klarheit. liebe grüsse

    AntwortenLöschen
  3. Danke Euch beiden!
    Ja der Dauerregen erleichtert mir die Pause gerade, aber so ganz ruhen kann ich nicht.

    AntwortenLöschen