Dienstag, 24. April 2012

Gestern in der Selbsthilfegruppe

Lachen, reden, zuhören, anschauen, aufseufzen.
Erzählen, atmen, denken, zureden, wegschauen.
Kopf schütteln, Kopf nicken, aufschauen, anlehnen.

Erschrocken und erstaunt
bin ich,
weil der Herr gegenüber, fragt mich:
"Wie geht das, sich spüren und fühlen
was man will und was nich?"
Darauf weiß ich keinen Satz
und frag stattdessen:
"Sag, hatte das in deinen 70 Jahren
keinen Platz?"
Er verneint.
Ich verstumme.

Frau um die 50, Nichtraucherin.
Frau um die 50, Raucherin.
Deutlich sichtbarer Unterschied.
Selber keine Lust auf Kippe.
Gott sei Dank! 

Ärger gefühlt, Langeweile gespürt,
Interesse geweckt, Hilfe gegeben,
Hoffnung gesät, Dankbarkeit geerntet,
zugestimmt und Stop gesagt.
Freude verteilt.

Die Luft war kalt,
mein Rad noch da,
das Licht kaputt.
Ich grübelte zu viel,
ich fuhr zu schnell.
Ich nahm mir keine Zeit für den Mond.

Schade.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen