Donnerstag, 19. April 2012

1x1 der Hundebesitzer

Mit Hund/Hundebesitzer verhält es sich oft wie mit Kind/Eltern:
Schlimm sind nicht die Hunde/Kinder sondern deren Erzieher.
Die meisten Papa/Mama/Frauchen/Herrchen meine, sie haben die Weisheit mit Löffeln gefressen und verteilen ungefragt Lösungsvorschläge für die Probleme der anderen.
Man selbst hat natürlich keine Probleme, sonst steht man da wie der Depp vom Dienst. Das war man lange genug in der Hundeschule, als alle schon *sitz!* konnte, nur die eigene Töle streifte mal wieder seelenruhig am Zaun entlang.

Vielleicht fällt es mir nur deswegen auf, weil ich schon sehr oft von draußen drauf sah und nie selbst Mama/Frauchen war. Sondern immer nur Leihmama/Leihfrauchen.
1. Bricht man sich echt nen Zacken aus der Krone, wenn man andere Gassigeher trifft und die grüßt? Is doch wie bei den Motorradfahrern oder?
2. Gassigeher beobachten doch ihre Hunde, das er nix frißt, schauen ihm beim spielen/laufen/schnüffen/Pipi machen zu...da kann man doch auch kurz das entgegen kommende Gespann Hund/Gassigeher kurz beobachten. Und wenn man sieht, der übt gerade *bei Fuß*-gehen, obwohl ein anderer Hund entgegen kommt (tolle Ablenkung!), sollte doch der entgegen kommende Hund auch an der kurzen Leine bleiben, damit man die nicht stört.
3. Ebenso wenn ein Hund sich wie blöd an der Leine aufführt, nur weil da ein anderer Hund ist. Ist ja nicht mein Problem,(wenn es nicht "mein" Hund ist), aber auch da ist doch nichts dabei, wenn ich kurz frage: Sollen wir ausweichen oder weitergehen, (z.B. weil Frauchen da was üben möchte, mit ihrer kreischenden Fellnase). Wer will schon eine Beißerei?
4. Hund/Besitzer ähneln sich mit der Zeit NICHT zwingend. Ich sah schon sehr voluminöse Menschen, mit Spargeltarzanhund. Den hätten sie schon seit 10 Jahren hört man dann. Und staunt.

Wie gesagt, jeder meint, es besser zu wissen.
Ich nehme mich da nicht aus. :-)

Aber davor gabs heute noch einen klitzkleinen Schreck.
Kein freudig wedelnder Hund an der Tür! Hmmm. Ich rief den Namen, durchstreifte die Wohnung und...
fand sie leblos.... im Schlafzimmer.
Natürlich lebte sie noch, sie hatte mich tatsächlich nicht gehört und schlief!!!
Aber da ich Katastrophen gewöhnt bin, dachte ich gleich das Allerschlimmste: "Ja is klar, ich hab den Hund grad mal den 2.Tag da stirbt der einfach weg."
Miss Fellnase erschrak mindestens genauso, obwohl ich gaaaaaanz vorsichtig war beim wecken und reagierte erstmal mit Dünnpfiff.

Achja Hunde sind was schönes :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen