Dienstag, 27. März 2012

Glückssträhne

Es reißt nicht ab :-)
Es ist wundervoll!

Heute in der Warteschlange vor der Post (um etwas für eine liebe Bloggerin zu verschicken, die gerade etwas Zuspruch gebrauchen kann) so vor mich hin geträumt, dass ich mir danach ja ein Eis gönnen könnte.

Gesagt-getan.

Auf dem Weg zur einsamen Wiese mit Bank, an einigen Häusern vorbei gekommen und das 2.Mal innerhalb einer Woche eine *zu-verschenken-Ecke* gefunden (das war schon ein halber Flohmarkt!)
In aller Ruhe 5 Bücher ausgesucht (wär eine Spendenbüchse dagewesen, ich hätt gern was reingeworfen, vor lauter Dankbarkeit)

- Die Kunst, ohne Überfluß glücklich zu leben (von 1980! war erst erstaunt, dass es damals wohl schon solche Gedanken gab, bis mir einfiel, dass die meisten zu dieser Zeit schon im Überfluß gelebt haben, unsere Familie aber nicht. Ich kannte lange keine Limo, keine Semmeln und kein warmes Bad, geschweige denn Urlaube.)
- der Zementgarten von Ian McEwan (klingt leicht gruselig: Eltern sterben und 4 Kinder leben fortan alleine im großen Haus und schotten sich immer mehr gegen die Außenwelt ab)
- der Ruf des Universums-Neue Sensibilität für das Leben (ein angeblich spirituelles Überlebensprogramm...soso, mal sehen)
- ein katholisches Heft "Ich bin unterwegs" (sehr passend!) mit tollen großen Fotografien und kleinen Nachdenkgeschichten, die Psalme und Verse aus der Bibel überles ich. Das Heft ist von 1976 :-) Flowerpower läßt grüßen.
- l_y_r_i_c_s Lyrik in Verbindung mit anderen Künsten. Ein Bildband. (basierend auf der Fernsehreihe gleichen Titels, beim WDR 1984, ich hebe solche Bücher Gedichte/Geschichten/Lieder in Verbindung mit Bildern gerne auf und schaue hin und wieder rein, gerne vorm einschlafen wo ich mich eh kaum konzentrieren kann)

Tja und dann saß ich da auf meiner einsamen Parkband, die nackten Füße ins Gras grabend, den harzigen Duft der gefällten Bäume riechend, den zwitschernden Vögel lauschend, das Eis genießend ...
.... meine Schätze durch stöbernd! :-)

Glück kann einfach sein!

Kommentare:

  1. Na das hört sich ja nach einem wirklich angenehmen Tag an :) Schön, das freut mich für dich :))
    LG
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  2. Vielleicht bewahrheitet es sich gerade, und das Leben gibt Glück zurück, wenn man andere glücklich macht. :-) Und Du wirst für Deinen Schwung belohnt!

    Ich habe gerade überlegt und zu ergooglen versucht, wann wir den ersten Kontakt hatten. Ich meine mich zu erinnern, dass es dabei um (Familien) Geschichte (länger zurück liegende Familiengeschichte ca. 2. Weltkrieg, Vertreibung und Flucht) ging. Aber ich habe es nicht gefunden.

    Kann das sein? Erinnerst Du Dich noch? Es muss Frühjahr oder Mitte letzten Jahres gewesen sein.

    AntwortenLöschen
  3. Danke Sabrina ^^

    @ Rostkopp äh ergoogelt? Kann man das?
    Also ich meine auch, dass es so um Ahnenforschung ging (meine Vorfahren aus Litauen), aber das is noch nicht lange her, eher spätsommerliche Zeit, glaub ich.
    Gemütlichen Abend und vor allem einen sicheren, is ja nicht mehr feierlich, wie es in Deinem Stadtteil zugeht....

    AntwortenLöschen