Samstag, 3. März 2012

Die artgerechte Haltung des Menschen

Von Gunter Dueck wollte ich schon lange was lesen. Leider sind seine Bücher für mich derzeit zu teuer. Aber über die Fernleihe der Bibliothek ging es.

Ich las Topothesie. Da geht es um Alpha und Beta. Alpha ist Flow, das innere aufblühen, neues entdecken, wahre Werte, Gefühl. Beta ist viel Geld verdienen wollen, beste Noten erzielen, dicke Autos, Hektik, Streß, Konsum, verkopft. Natürlich sind wir hier in den reichen Ländern, wo es um Effizienz, Optimierung und alles immer schneller und besser geht, fast nur im Beta-Zustand. Dueck zeigt sehr genau, wie er das meint, mit vielen Beispielen. Er schreibt so, als würde er einem gegenüber sitzen und man denkt mit und nickt mit dem Kopf und murmelt ein :“ ja stimmt!“

Er verweist auf das wunderbare Buch von Jean Lidloff „Auf der Suche nach dem verlorenen Glück“. Das las ich sehr begeistert schon vor Jahren. Und auch das „Drama des begabten Kindes“ von A. Miller erwähnt er.

Ach, es geht um noch soviel mehr... Ich wollte noch ein paar Zitate dazu schreiben, leider hab ich das Buch schon wieder abgegeben.



Das zweite Buch: Omnisophie. Hier geht es um die artgerechte Haltung des Menschen. Da bekam ich natürlich Rhabarberblätterohren!

Er zeigt die verschiedenen Menschentypen (die wahren, die richtigen, die natürlichen – ohne Bewertung!) und plädiert dafür, dass man diese verschiedenen Wesen nicht in ein System pressen kann, das für alle gilt (z.B. Schule) und wenn man es tut, dass das große Wunden hinter läßt. Und um diese nicht spüren zu müssen, wir Pseudosinne erfinden.

Zum Beispiel ist ( bei mir) eine sehr große Wunde, wenn man nicht verstanden wird. Was gerade als Kind tragisch ist. Lob taugt gar nix, im Gegenzug zum Gefühl, dass sich ein anderer die Mühe macht, dich zu verstehen, sich wirklich mit dir auseinander zu setzen,zu fragen, zu reden über Gedanken und Gefühle!

Doch: Wer Freiheit schaffen will, muss seine Wunden heilen, nicht schützen.

Es geht um Psychologie, um Philosophie, um Hochbegabung und Hochsensibilität.

Es geht um Glück und um ein neues Denken, um neue Ideen, wie wir mit uns und anderen umgehen könnten. Privat, in der Arbeit, mit den Kindern...

Es geht um den Sinn des Lebens.

Es sind wichtige Bücher, die es wert sind gelesen und verstanden zu werden! Sie passen genau in die heutige Zeit!

Kommentare:

  1. Außer der philosophischen Trilogie (Omnisophie-Topothesie-Supramanie) habe ich alles von ihm gelesen.
    Ich kann sie mit lediglich einer einzigen Ausnahme ALLE empfehlen, jedem Menschen wirklich wärmstens empfehlen (die Ausnahme ist "Aufbrechen!").

    Wenn Du auch mal etwas für nur "abends vorm Schlafen" brauchst, empfehle ich Dir "Platons grotesker Irrtum", das sind 100 Beiträge á 2-3 Seiten, die er ursprünglich als "Daily duecks" verfasst hatte.

    Ich hatte ihm einst einen Artikel auf meiner früheren Homepage gewidmet, daraufhin hat er mir eine Email geschickt - Du kannst Dir nicht vorstellen, wie ich wochenlang danach mit stolzgeschwellter Brust rumgelaufen bin :-))).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doch! Ich kann mir das vorstellen :-)
      Danke für den Tip, werd sicher noch mehr von ihm lesen.
      Schönen Sonntag!

      Löschen
    2. Lass es mich wissen, wenn Du mal ein anderes Buch von ihm haben möchtest als das, welches Du nun liest.
      Mehrmals werde ich die hier im Haushalt befindlichen Exemplare sicher nicht lesen, ich sende es Dir dann gerne zu, quasi als dauerhafte Leihgabe :-D.
      Meine Emailadresse findest Du in meinem Profil.
      Liebe Grüße: MM.

      Löschen
    3. Oh, dankeschön :)
      Da werd ich mich sicher melden!
      Schönen Tag

      Löschen