Donnerstag, 12. Januar 2012

Tag der Irren

Es ist einfach wunderbar, wenn man feststellt, dass auch andere Menschen nicht mehr alle Latten am Zaun haben. Echt!

Miss Putzzwang stänkerte die halbe S-Bahn voll: Überall Krümel und Essensreste (die sah auch nur sie) und wedelte und wischte. Wenn sie fertig war suchte sie sich einen neuen Putz..äh Sitzplatz und fing von neuem an. Jeder Mensch der ihr gegenüber saß wurde angemault. Das Telefonat, dass die zwischendrin noch führte, klang ebenso griesgrämig, neurotisch und beleidigend.

Mr. Selbstredner war da schon eher lustig. Am Bahnsteig kommt die Durchsage, dass nun ein Zug durchfahre und man aufpassen solle. Mr.S giggelt sich eins ins Fäustchen und meint fröhlich-freuend: "Ein Zug! Ein Zug! Hinter den schmeiß ich mich doch glatt!". Kurz darauf musste er schwer enttäuscht feststellen: " Ach nur ne Lok!" Grausame Welt. Schickt einfach nur ne Lok, anstatt einen ordentlich, lauten, ewig langen Zug durch rauschen zu lassen.

Ich sitz wieder in der Bahn, Gitarre und Rucksack zwischen den Füßen. Plärrt hinter mir ne Frau: "Sie haben da was zwischen den Beinen!" Das klang ja schon mal recht anstößig... und weil ich auch was "zwischen den Beinen" hatte, war ich irritiert, lief vorsorglich schon mal rot an (lag aber vielleicht auch an der Zweideutigkeit) und sah mich um. Ha, ich war gar nicht gemeint. Sondern meine Nachbarin, der ihr Geldbeutel zwischen die Füße gekullert war, ohne dass sie es merkte.

Aber es gab auch ganz lockere Menschen: Alte Oma versucht eine Zeitung auf die Kofferablage über mir zu legen. Ich war noch gar nicht richtig wach. Wurde es jedoch sogleich, als das Ding auf mich herab flatterte. Oma lachte. Ich auch. Ich:" Na wenn die schon zu mir will, vielleicht steht auch was gscheites drin?!"
Sie lacht wieder und verneint. Wir teilen uns trotzdem die Zeitung und blättern drin herum.

Kurz später: Wieder am Bahnsteig (hab ich schon gesagt, dass ich heut 4 Std. durch die Gegen gefahren wurde? Mit mind. 10x umsteigen?).
Durchsage: *Bitte beachten: S3 fährt heute auf Gleis2! Und kommt 10 Minuten später* Eine Frau dreht sich um, schaut mich an, grinst und meint: "Na dann beachten wir das mal!"

Jo bleibt uns ja nix anderes übrig.

Irgendwann mitten drin hatte ich noch Therapie. Und die war heut super gut! Mehr dazu ein ander mal.

Ebenfalls mittendrin: Endlich meine alte Gitarre geholt! Ach, ich freu mich sooooo! Leider gabs einen Dämpfer: Die Gitarre und Tasche sieht aus wie Sau und eine Saite ist gerissen. SO GEHT MAN DOCH NICHT MIT HEILIGEN MUSIKINSTRUMENTEN UM!!! Herrgott nochmal!!!!! Also echt, manche Leute haben keinen Anstand.
Es hat mich nicht mal groß besänftigt, dass das Geld für den Gitarrendoc gleich mit drin lag. Das ist ja wohl das mindeste! Nu muss ich also erst los und die mal wieder hübsch und gebrauchbar machen.

Trotzdem: Alles in allem ein schöner Tag! Mit einem sehr langen Fußmarsch (mist, der Weg sah aus dem Auto wesentlich kürzer aus *g*) in der prallen Sonne, über mir ein strahlend blauer Himmel ohne ein Wölkchen und sogar kleine Schneehaufen waren zu finden.
Welch Seltenheit in diesem "Winter"!

Und ich bekam noch 2 Kalender, die ich beide sehr gut gebrauchen kann!

1 Kommentar:

  1. ein amüsanter Tag der viel Menschen dir begegnen lies, ich musste lachen dabei.. was man alles erlebt da kommt man doch drauf dass man der einzige Normalo ist'zwinker* Hand drauf *grins*

    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen