Dienstag, 31. Januar 2012

Kurze Nacht

Hab ich schon mal gesagt, wie sehr ich es hasse, wenn ich abends unterwegs war und am nächsten Tag gleich früh raus muss?

Tue ich. Obwohl die Gruppe gestern gut war. Erst fing sie nicht so toll an, weil wenige da waren und die wenigen waren fast alle über 70. Da hab ich mich schon gefragt, was ich hier eigentlich mache.

Auf der anderen Seite habe ich ein wenig reflektiert. Wie ich noch vor 2,5 Jahren da drin saß: Nervös, extrem angespannt und mit vielen vielen Tränen. Ich hielt es kaum aus mit 6 Menschen in einem Raum zu sein.

Viel neues tut sich in der Gruppe nicht mehr, manche hängen schon so lange in ihren psychosomatischen Krankheiten fest und das ohne professionelle Begleitung, da wird die Gruppe mit 2 Stunden alle 2 Wochen auch nicht mehr soviel machen können.
Obwohl..die eine rennt schon nicht mehr sooooo oft zum Arzt wegen jedem Pickelchen und die andere rennt dafür öfter in den Wald, obwohl die Angst hat, dass sie dann der Schlag trifft und ihr keiner hilft.

Und es ist ja trotzdem eine Übung, weiter im Kontakt zu bleiben, mich mit bekannten Leuten zu treffen und die Nähe aushalten zu lernen.
Zu lachen gibts auch immer was und als ich gestern belehrt wurde, dass man doch bei der Kälte eine Mütze aufzieht und man genug trinken sollte (ich wollte nix) musste ich dann schon ein sehr ironisches: "Ach ich liebe es, wenn ich so bemuttert werde" loslassen. Ich kenn so eine Umsorgung nicht und empfinde das daher oft als unangenehm oder gar übergriffig ("ich bin alt genug für mich allein zu sorgen!")
Auch hier mag ich lernen, dass einfach anzunehmen. Ich kann die das machen/sagen lassen und trotzdem bei meinem Nein bleiben.

So und dann hatte ich dieses komische Gefühl in den Fingerspitzen. Was ist das? Woher kommt das? Bis ich meine Gitarre sah .-) Anfangs tut das greifen auf den Saiten höllisch weh, bis sich eine dickere Haut gebildet hat. Die is jetzt da und ich kann länger ohne Schmerzen spielen. HURRA!
Und trotz langem stimmen, klang sie irgendwie schräg. Jetzt hab ich mir ein elektronisches Stimmgerät gekauft. Manche sagen, dass man sich da sein Gehör versaut. Ich finde, das tue ich, wenn ich weiter die schrägen Töne höre.
Außerdem werde ich es nur zur Kontrolle benutzen, nachdem ich erst normal stimmte.
Bin ja echt gespannt, ob es dann besser klingt.

Soooo...ich muss los *augenreib und gähn*.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen