Mittwoch, 7. Dezember 2011

Moment mal!

Wenn die meisten Hochbegabten auch hochsensibel sind wie paßt es dann zusammen, dass
die Hochbegabten gerne viel Neues ausprobieren und öfter neue Reize brauchen,
während die Hochsensiblen darauf gerne verzichten, weil es ihr Nervensystem zu sehr aufputscht ?

Da ist der Knatsch im Inneren doch vorprogrammiert.

Kommentare:

  1. die dosis macht das gift, vermute ich mal:
    neues mag und brauche ich sehr, bin im wahren sinne des wortes neu-GIERIG. intellektuell, aber auch mit allen anderen sinnen.
    was mir hingegen "knatsch" macht im hirn, in der seele und auch im körper, ist eine ständige reizüberflutung (geräusche, licht, gerüche, zu viele menschen ...), außerdem die routinöse wiederholung von altbekanntem.
    es bleibt eine herausfordernde gratwanderung, dafür zu sorgen, dass ich mich wohl fühle.
    kennst du eigentlich nathalies blog?
    http://begabung.blogspot.com/
    sie hat schon eine weile nichts mehr geschrieben, aber das, was da schon steht, hat bestand.

    sensible grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Achso ja logisch, jetzt habs ich verstanden! Und kann mich Deiner Aussage nur anschließen.
    Ja den Blog kenn ich, als ich auf Deinem mal ein wenig stöberte und den fand.

    Beste Grüße zurück! :-)

    AntwortenLöschen