Dienstag, 8. November 2011

Missbrauch

Noch viel zu wenig ist über seelischen/emotionalen/narzißtischen Missbrauch bekannt. Vielleicht wird das noch.
Einen Schritt dahin macht derzeit eine Frau, die einen Film über ihre Kindheit gedreht hat. Es geht darum, wie die Mutter sie für ihre eigenen Zwecke missbraucht hat. Das Kind musste sexy gekleidet, stark geschminkt oder gar nackt vor der Fotokamera der Mutter posieren, damit diese ihre Kunstkarriere voran treiben kann.
Da kommt mir das kotzen. Der Trailer reichte schon aus. Das Interview mit der Tochter fand ich ansprechend. Eine mutige Frau!

Definition Missbrauch von Alice Miller:

"Missbrauch heißt für mich, dass man einen anderen Menschen für alles benutzt, was man von ihm will, so wie man ihn gerade gebrauchen kann.
Man fordert einfach vom Anderen, ohne nach seinem Einverständnis zu fragen, ohne Respekt für seinen Willen, seine Bedürfnisse und Interessen.
Mit Kindern kann man dies sehr leicht machen, denn sie lieben ihre Eltern, sie vertrauen ihnen und sie können nicht realisieren, dass sie missbraucht werden, ihre Liebe ausgebeutet wird.
Gerade, wenn sie von Anfang an gezwungen wurden, ihre Gefühle zu ignorieren, haben Kinder ihre Sensibilität für "Warnsignale" meist verloren."

Mich beschäftigt das Thema derzeit wieder mehr, weil ich gestern durch etwas getriggert wurde. Das Wort "benutzt" schwirrte mir die ganze Nacht im Hirn herum.
Oft zweifel ich, ob es richtig war, den Kontakt zu meinen Eltern abzubrechen.
Heute weiß ich, es war lebensnotwendig, mich aus diesem Bann zu befreien und ihnen für ihre Spielchen und Bedürfnisse nicht mehr zur Verfügung zu stehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen