Mittwoch, 23. November 2011

Gradaus daneben

Was für ein wunderschöner Abend gestern. Tat richtig gut! Keinerlei Anfälle die wie üblich in soziale Angst gingen. Herrlich! So macht Leben Spaß!
In einem klitzekleinen Kino im quirligen Glockenbachviertel, da wo die Münchner Schwulen und Transvestiten ihr Revier haben.

Im Saal, naja eher Wohnzimmer, hätten rund 25 Leute Platz, anwesend waren 10. Kuschelig :-)
Der Film startete sofort ohne Werbung (jaaa das gibt's noch!) und ich konnte ganz ungeniert die vorgestellten Menschen beobachten. Ihren Stimmen lauschen, ihre Gedanken aufsaugen, ihren Bewegungen folgen, ihre Mimik deuten.
8 Menschen die ein wenig anders sind und doch mitten unter uns leben.
Der übergewichtige Mann der als Kind ständig geschlagen wurde, dann aber seine Liebe zur Gitarre entdeckte und seitdem mit dieser seine Gedichte begleitet und einen herrlichen Humor entwickelte.
Die ausgewanderte Syrierin die nun Einbäume am Starnberger See vermietet, wer will denn noch die Plastiktretboote?
Der Wünschelrutengänger, die Clownin die in Kinderstationen arbeitet und viele mehr.

Alle Menschen strahlten eine große Zufriedenheit aus. Auch wenn die Nachbarn oder die Dorfgemeinschaft ihr Tun nicht immer billigte.
Sie ließen sich nicht verbiegen, sie gingen ihren Weg. Die Gelassenheit und die Freude an ihrem Sein waren ansteckend.
Ebenso der urige bayrische Humor mancher, war sehr erheiternd.
Das Ganze wurde untermalt durch herrliche Landschaften aus Oberbayern und einem kleinen Kasperltheaterstück.

Wer das Kino und den Film sehen will:

http://www.arena-kino.de/index.php/filminfos.html?view=filminfos&filmmovieid=11480

1 Kommentar: