Freitag, 21. Oktober 2011

Von Wut zu...?

1. die Nacht war beschissen. Irgendwann riet ich, wie spät es nun ist, bevor ich auf die Uhr sah. Und lag immer richtig: 2 Std. später als das letzte Mal.

2. Unterleibskrämpfe und Tränensäcke aufgeklaubt und zum Bahnhof marschiert. 15 Minuten gefahren und dann 60 Minuten (1 Std.!!!) auf die nächste gewartet, die fuhr wiederum nur paar Haltestellen, dort wieder 30 Minuten auf die nächste gewartet.
Wahrscheinlich hat jemand paar S-Bahnen geklaut.
Normalerweise fahren die ja alle 20 Minuten.

3. Musste mich schon sehr beherrschen

4. Irgendwann im Amt angerufen, dass ich den Termin nicht pünktlich einhalten kann, wegen: siehe oben. Antwort: Sie können auch wieder nach Hause fahren, ich kann ihnen das auch per Post schicken!

5. Meine Beherrschung fliegt davon.
Was zum Teufel soll das, ich warte 4 Wochen auf den Fuckbescheid...umsonst? Weil man das auch per Post regeln könne?

6.Ich erfahre nach 2,5 stündiger Reise durch das Voralpenländle, dass ich als arbeitsunfähig eingestuft wurde, dies länger für 6 Monate aber nicht auf Dauer.

7. Mir ist jetzt alles wurscht.

8. Wir klären noch die nächsten organisatorischen Dinge. Ich erfahre, dass ich nun zum Sozialamt muss, um dort mein Geld zu bekommen.

9. Ich vergieße nun doch Tränen und kann nicht mehr.

10. Stelle auf Automatikmodus um, damit ich den Besuch im Sozialamt heil überstehe. Will ja nur den Antrag holen.

11. Werde dort sehr freundlich und hilfsbereit bedient. Obwohl ich das schon zur Genüge bin: Bedient.

12. Schleife mich wiederum zum Bahnhof und diesmal dauert die Reise "nur" 1,5 Stunden.

13. Weiß gar nicht wie ich das alles einordnen oder finden soll.

Spüre eine Ruhe. Oder ist das Resignation?

Kommentare:

  1. Puh,hört sich anstrengend an.

    Aber ein positives gibt es doch.
    Du hast jetzt erst mal Zeit. Zeit zum sich sortieren, denken, du selber werden.

    Alles Liebe

    Aka

    AntwortenLöschen
  2. War das das Gutachten für die Rente?

    Die dürfen nämlich anfangs gar nicht "auf Dauer" schreiben - das kommt erst nach der 2. oder 3. Verlängerung.

    Immerhin weißt du es jetzt - und das ärgern über das Amt - tja - das werden wir wohl nie los (der einzige Trost: das geht jedem so - an diesem Punkt sind wir also völlig "normal" ;) ).

    AntwortenLöschen
  3. @ Aka, ich weiß noch nicht, ob ich das gut finde, oder will. Und JA es war anstrengend...

    @ Ilana, ne das war das Gutachten vom Jobcenter aus. Das Ergebnis dauerte so lange, weil die sich auch mit der RV abgesprochen hatten. Jetzt falle ich in die Sozialhilfe (nur anderer Name für dasselbe Geld) und die werden mir wohl raten Rente zu beantragen (meinte der Sachbearbeiter). Also bissl *Luft* hab ich noch...

    LG

    AntwortenLöschen
  4. Ah ok - verstehe - ich drück die Daumen dass alles reibungslos klappt!

    AntwortenLöschen