Montag, 24. Oktober 2011

Sozialamt

Heute also mal wieder "der Marsch durch die Institutionen".
Hätte auch drauf verzichten können.

Der 1.Anruf bei der zu ständigen Dame ( die Deppen vom Jobcenter haben mich wahrhaftig am Freitag zur falschen Dame geschickt, das hab ich sogar schriftlich! HA!) nun also bei der richtigen Stelle, also der Anruf, verlief nicht sehr erfreulich:

Ich: "bla...bla...Antrag abgeben...bla..Termin?"
Zuständige Dame motzt mich barsch an: "Welchen Antrag?"

Hej Süße, den Heiratsantrag natürlich! Du Urschel, ich ruf Dich beim Sozialamt an und da kann man nur EINEN Antrag abgeben, nämlich den zur Gewährung der Sozialhilfe.
Sagte ich natürlich nicht so. Hätte ich aber gern. Weil ich die absolute Krise krieg wenn ich so angemotzt werde, obwohl ich gar nix gemacht habe.

Zum Glück musste ich aber erst zur Bank radeln. Da konnte ich meine Anspannung etwas loswerden. Die Panik blieb. Deswegen moserte ich fröhlich vor mich hin, dass ihr Mann wohl am Wochenende bei seiner Geliebten war und sie nun etwas..naja..also, sagen wir so: Wohl etwas unbefriedigt ist.

Live vor Ort, so ganz real, war sie dann doch ganz annehmbar. Hat die ein Glück. Ne natürlich hatte ich das Glück.
Spaß macht so eine Geldbettelei nicht. Aber hat ja auch keiner davon geredet.

Den Rest an Telefonaten hab ich auch erledigt. Und ich bin es nun ebenso. Erledigt. Und es ist noch nicht mal Mittag.

Egal, ich wende mich angenehmeren Dingen zu:
Kaffee oder Müsli?

Kommentare:

  1. Solche Tage sind Horror. Und obwohl Papierkram und Bürokratie ja eigentlich mein tägliches Brot sidn, schlaucht mich das auch immer ungemein, wenn es darum geht, für mich selbst einzutreten.

    Die Dame von Sozialamt muss ich jedoch ein bisschen in Schutz nehmen. In den meisten Sozialämtern können noch weitere Anträge gestellt werden, als allein auf laufdende Hilfe zum Lebensunterhalt (gemeinhin Sozialhilfe genannt), z.B. Anräge auf einemalige Hilfen zum Lebensunterhalt, Rundfunk- und Fernsehgebührenbefreiung, Darlehen usw.

    Aber das rechtfertigt natürlich keinesfalls einen unangemessenen Ton; zumal es für die meisten Leute kein leichter Gang ist dorthin.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. kenn ich ......ganz sehr super sowas ..waaa !!!! Wobei .....sind nicht alle gleich ...echt nicht! Hab selbst da mal vor 100 Jahren meine Ausbildung gemacht ...und da gab es auch schon nette und eben ...jo ...weniger nette Menschens!

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Rostkopp,
    Du hast schon recht, das hab ich im nachhinein auch gesehn, mit den Anträgen .-)
    Ja das für sich selbst einstehen, vertreten, kämpfen...das is es....

    Liebe Paderkroete,
    im großen und ganzen hatte ich bis jetzt positive erfahrungen mit den ämtern, gerade im Arbeitsamt passierte mir nie Willkür oder schroffe Anweisungen oder gar Beleidigungen. Vielleicht hatte ich nur Glück, vielleicht liegts aber auch daran: wie man in den Wald hinein ruft usw.
    Idioten gibts ja überall :-)

    LG!

    AntwortenLöschen