Samstag, 22. Oktober 2011

Karussell im Kopf

Ich bin unruhig, das Herz rast, mir ist so heiß, dass ich nur mit leichter Jacke zum Einkaufen stürme, ich könnt laufen, immer weiter laufen, um die Unruhe loszuwerden, ich kann mich nicht konzentrieren, ich muss heute was handwerkliches zu tun finden.

Gestern in der Früh war ich schon ziemlich auf Krawall gebürstet.
Der jugendliche Teil in mir kennt da nix.
Da kann ich alles und jeden anpöbeln. Habe vor nix Angst und auf gut deutsch: Scheiß mir nix.

Hatte das gestern aber ganz gut unter Kontrolle.

Der Teil kann auch mit dem kapitalistischen System nix anfangen und würd am liebsten irgendwo im Bauwagen hausen.
Der Teil findet geregelten Alltag, Arbeitgeber, Eigenheim, verantwortlich mit Finanzen umgehen, gesunde Lebensweise so richtig bescheuert.
Der Teil hört gerne, viel und laut Böhse Onkelz und Metallica.
Der Teil liebt verwaschene Jeans, Kapuzenpulli, Piercings, Tätowierungen, ausgeflippte Erscheinung wie gemusterte Zebrahose, grellpinke Felljacke und bunte oder abrasierte Haare.
Überhaupt alles was andere schocken könnte.
Der Teil blüht auf, wenn es um Rebellion und Selbstbestimmung geht.
Der Teil würd sich richtig freuen, wenn es ab in die Rente gehen würde.
Der Teil wurde aber schon etwas schwächer, springt aber sofort wieder an, wenn es nur nach Ungerechtigkeit, Willkür oder Unterdrückung geht.

Der (vermutlich) erwachsene Teil,
- würd am liebsten noch eine Ausbildung zur medizinischen Dokumentationsassistentin machen, weil ich Daten, Fakten, Schreibkram, am Computer arbeiten, liebe und mir der medizinische Bereich seit Kindheit positiv vertraut ist,
- will einen normalen (sprich bürgerlichen, geregelten) Alltag
- zieht sich gerne chic bis elegant an, ist höflich, ruhig und gelassen
- ernährt sich gesund, will nicht rauchen und nur zum Genuß mal ein Glas Wein trinken, sportelt gerne
- hätte nichts gegen eine noble Wohnungseinrichtung und überhaupt etwas mehr Luxus
- wehrt sich mit Händen und Füßen voller Angst gegen die Rente

Und seit heute Nacht, frisch erwacht:
die übernommenen Stimmen aus meinem früheren Umfeld, hauptsächlich der Familie:

- du bist doch nur eine Blenderin, eine Lügnerin, faul und bequem, gehst immer den einfachsten Weg, alles erfunden mit dem Trauma, willst ja nur Aufmerksamkeit, willst dich wichtig machen, eine Schauspielerin, die Ärzte und Therapeuten dort hin bringt, wo du sie haben willst, die immer übertreibt und die Prinzessin auf der Erbse spielt, viel zu empfindlich, die will, dass man sie versorgt, ohne dass sie sich anstrengt, die sich einfach nicht einordnen oder unterordnen will, der es immer nach ihrer Nase gehn muss, die sich immer so anstellt, die akzeptieren muss, dass das Leben nicht immer nur leicht und schön ist, du musst auch mal was aushalten können...usw.

Und ich steh da, mit tausend Fragezeichen: Und nu?

Ein Kindergeburtstag ist ein Scheißdreck dagegen....

Kommentare:

  1. Lass Dich nicht unterkriegen, wende Dich von solchen Menschen ab, die Dich nicht verstehen, denn sie können es wirklich nicht, da sie es selbst nicht durchleben !!!
    Was ich aber nicht verstehe, Warum wehrst Du Dich gegen die Rente ? Du bist doch krank und kannst einfach nicht arbeiten - also, sei mal nicht so stolz und nimm sie an! Dann hast Du doch auch ein wenig finanzielle Unterstützung, die Dir zusteht und musst nicht um Hartz kämpfen. Also gib Dir einen Ruck und lass andere reden was sie wollen, es geht nimanden etwas an und helfen können die Eigenen sowie so am wenigsten, Hilfe bekommt man meistens von Fremden !!! Wünsche Dir ein schönes WE und LG

    AntwortenLöschen
  2. ... fehlt nur noch das kleinkind... ;-)

    kann zu 100% nachempfinden, wie du dich fühlst, geht mir oft genauso...

    liebe grüsse silke

    (und um es als "böser" erwachsener zu sagen: "da musst du jetzt einfach durch ;-))

    AntwortenLöschen
  3. @ Schneewittchen es geht um die übernommenen Stimmen und Meinungen von anderen, als mir das früher sehr oft gesagt wurde, sage ich jetzt selbst zu mir.
    Ich bin seit Jahren in Hartz4 darum muss ich nicht kämpfen.
    irgendwie verwirrt mich Dein Kommentar. Du sagst ich soll die anderen reden lassen, dabei sagst Du mir ja auch was ich machen sollte...

    @orientOxident ach lass mal das Kleinkind lieber weg..hatte schon genug davon um mich :-)
    Du meinst ich muss durch die Zweifel durch?
    Ja, das stimmt wohl. Eine Entscheidung die mir keiner abnimmt.

    AntwortenLöschen