Montag, 3. Oktober 2011

Die Zahl 4 und sonst so

Seit Tagen begegnet mir die Zahl 4 ständig.
Unübersehbar.
Ich nahm es hin ohne groß nachzudenken. Bis gestern. Als ich mit einer Freundin telefonierte (2 Stunden pure, offene, ehrliche, authentische Kommunikation, das tat gut!) und wir auf das 4.Gebot kamen: Du sollst Vater und Mutter ehren.

Mit dem ganzen Drum und Dran wurde mir klar, dass ich eigentlich eine liebe, brave Tochter sein müsse, die ihren Vater zum Geburtstag besucht.
Ich will aber nicht. Also drücken mich schwere Schuldgefühle darnieder.
Gefahr erkannt. Gefahr gebannt. Die Depression wird leichter. Ich brauchte heute wesentlich weniger Schlaf und fühlte trotzdem mehr Kraft in mir.

Ach und überhaupt. Die spinnen doch. Mein Vater beschwerte sich bei mir, dass seine Ex (meine Mom) ihm nicht gratulierte (sind seit 20 Jahren geschieden) und damals am Vatertag (!!!) hätte sie auch nicht angerufen.
Ich seufze nur und verdreh die Augen. Was jucken mich deren Spielchen? Das ist doch Kindergarten.
Abends dann ne Mail von ihm: Ah sie hätte doch noch gratuliert.
Schön, dann ist ja der Familienfrieden wieder hergestellt.

Es ist auch immer wieder erstaunlich, wie mein Vater reagiert, wenn ich fest und klar bei meinen Bedürfnissen bleibe und keinen Millimeter davon abrücke: Er glaubt mir nicht und versucht ständig mir seine Meinung aufzudrücken.
Und es ging nur darum, dass ich wirklich keine Limo, kein Tee und nur Wasser trinken wollte.

Manmanman....

Apropo Spinnen:
Saß ich gestern abend noch auf Balkonien, bewunderte den Mond, süffelte einen Gute-Nacht-Tee (der Glaube macht's :-)) sah zu den Lichtern im Parkhaus und stutzte:
Ein Punkt neben der Laterne. Der sich bewegte! Das kann nur eine Spinne sein! Aber moment, das Haus liegt gut 50m entfernt, das muss ein großes Vieh sein.
Mich gruselte. Sehr. Je länger ich rüber starrte und den wandernden Punkt beobachtete, sah ich auch das Spinnennetz. Angeleuchtet vom Licht und dahinter war ja schwarze Nacht.
Monsterspinnen? Hätt ich nicht sooooooooo große Angst und sooooo viel Ekel, wär ich rüber, um mir das Teil mal anzuschauen.

Aber eins weiß ich auch: Danach wär es a) mit der Nachtruhe vorbei gewesen und b) wäre ich nur noch im Ganzkörperanzug hinaus gegangen.
Hab ja schon genug Neurosen....

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen