Mittwoch, 7. September 2011

Ja, ich bin flexibel

Wohl oder übel. Was anderes bleibt mir ja nix übrig.

Eigentlich wäre diese Woche 1x arbeiten und der Amtsarzt dran gewesen.
Nach und nach klingelte jedoch das Telefon und beide sagten ab. Hmpf. Wär ja nicht schlimm, das alles auf nächste Woche zu verschieben.
Doch die ist eh schon randvoll.

Also nächste Woche: Zahnarzt, Amtsarzt, 2x arbeiten und eigentlich Therapie. Jetzt schau ich dass ich wenigstens diese noch nach morgen verlegen kann.
Psychiater wurde von mir gestrichen, denn den Mädlsabend mag ich nicht versäumen, der tut mir besser, als der Onkel Doc.

Nun denn, Planänderung. Also schau ich, dass wenigstens mein Haushalt in Ordnung ist und ich mir gutes koche. Denn nächste Woche ist Sparprogramm angesagt und auch mal schnelles/ungesundes Essen.
Gute Übung, nicht immer 100% bringen zu müssen. es darf auch mal was liegen bleiben und 2 Tage mal kein Salat, ist auch nicht schlimm.

Trotzdem stresst mich das. Gestern abend war mein Körper auf Hochtouren, während ich einschlafen wollte. Klares Zeichen.

Einen Tag nach dem anderen. Ich muss nicht alles auf einmal machen.

PS: Morgen keine Therapie. Also auch nächste Woche!
Gut, dann versuche ich mal die kommenden 4 freien Tage für mich zu nutzen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen