Freitag, 9. September 2011

Herbststimmung

In meiner Straße verfärbt sich im Herbst immer derselbe Baum als erster. Wahrscheinlich ist er der Chef und sagt den anderen Jungs und Mädls, dass sie nun auch starten dürfen.

Das stimmt natürlich nicht. Ich weiß ja, dass das der Lieblingsbaum der Zwerge ist, die in der Nacht die Blätter bunt anmalen. :-)

Heute nun meine neuen Wanderschuhe getestet. 1,5 Std. ging es ruhig und gemütlich durch Wiesen und Wälder. Fand viele kleine neue Pfade, so dass man dem Bauer seine Ernte nicht zertrampelt.

Tat gut, die Langsamkeit, schauen, spüren, eine kleine Maus huschte in ihr Loch, ein Greifvogel drehte seine Runde, ich knipste an dem Springkraut am Wegesrand und dachte mir so: "Eigentlich müßte ich 2x im Jahr irgendwo in der Pampa richtig wandern gehn". Nicht unbedingt in die Berge. Und öfters zwischendrin am Wochenende.

Ich bin danach herrlich entspannt, ruhig und gelassen.

Da ich aber auch weiß, wie langsam bei mir Veränderungen passieren, vertraue ich darauf, dass ich das mal machen werde. Das Wetter hält mich inzwischen kaum mehr ab, hinaus zu gehen. Meine Kleidung wurde dementsprechend angepaßt. Wind, Kälte und Regen können mir nix mehr anhaben.


"Wenn die Welpen nicht ein bisschen Liebe bekommen,
wissen sie nicht, dass sie leben!"

(gestern in einem Film gehört, und ich glaube, das zählt nicht nur für Hundewelpen. Hat mich jedenfalls sehr berührt)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen