Dienstag, 9. August 2011

Träume & Kultur

1.Was ein seltsamer Traum: Ich stand vor einem Bausatz für eine Chefpuppe. Man konnte sich sogar den Mundgeruch aussuchen. Sehr witzig. Selten so grinsend aufgewacht.

2. Letztens den Film „die Welle“ gesehn. Schrecklich. Wie einfach man Menschen so manipulieren kann. Und bei den Fragen, wie eine Diktatur entsteht, waren zwei Punkte wichtig: Macht durch Disziplin und Macht durch Gemeinschaft. Gruselig. Weil mir das verdammt bekannt vorkam. Aus einer Einrichtung in der ich 6 Wochen verweilte. Kam mir damals schon komisch vor, entzog mich weitgehenst von den ganzen Spielchen.

Und irgendwie werd ich den Gedanken nicht los, dass zu einem sehr hohen Prozentsatz nix ordentliches raus kommt, wenn Menschen zusammen treffen.

Ich kann wirklich meiner Wahrnehmung trauen. Immer wieder beglückend, das zu erfahren!

3. Als Ausgleich „Joker“ gelesen, von M. Zusak. Das hat mich nicht so gebeutelt wie „die Bücherdiebin“ war sehr schön zu lesen, eine spannende, rührende Geschichte, die zum Glück über 500 Seiten ging und von einem Menschen handelt, der besser werden will (im Sinne von: seinem Leben einen Sinn geben). Sollte öfter in der Kinder-und Jugendbuchabteilung stöbern. Mir schwant, da warten noch ein paar Schätze.

4. Ups, die Bäume vor dem Haus fangen an, sich langsam (aber sicher) zu verfärben. Hmm, wollte eigentlich schon nochmal gerne im See schwimmen. Blick aufs Thermometer: 13 Grad. Gut, vielleicht sollte ich eine heiße Wärmflasche mitnehmen und Glühwein?

5. Ernährungstipp: Essen Sie nur im Sitzen aber niemals, während Sie in etwas Viereckiges schauen (beim Fernsehen, Lesen, Autofahren oder bei der Computerarbeit). Ok, ich starre ab sofort nur noch auf meinen Tisch (rund) und nie mehr aus dem Fenster (viereckig). Hmpf.

6. Nach tagelangem rumrätseln was ich gerne machen würde, heute ein Ergebnis: Wenn es morgen nicht regent, geht es mit dem Radl ab in den großen Wald.

I gfrei mi! :-)

Kommentare:

  1. Die Welle fand ich auch gleichermaßen faszinierend, wie erschreckend. Jürgen Vogel war in der Rolle großartig, aber das Buch hat mir trotzdem nochmal besser gefallen. Empfehle sehr, es zu lesen. (Ist ja auch Kinder- und Jugendliteratur ;-))

    LG
    Urmel

    AntwortenLöschen
  2. Ja der Vogel spielt meistens gut, find ich ;)
    Ich werds trotzdem nich lesen, mich wühlt sowas tagelang auf und das kann ich grad nicht gebrauchen.
    Genauso wie das RAF-Thema da sah ich auch lieber den Film.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen