Montag, 29. August 2011

Eine handvoll Schwein

Ein Ausflug.
Ein kleiner Tapetenwechsel.
Spaß-Freude-Leichtigkeit? Fehlanzeige.
Jeder Termin verursacht Druck. Selbst in in der Freizeit.
Ein "müssen" und kein wirkliches "wollen".

Anstrengung-Müdigkeit macht sich breit.
Menschen, überall Menschen. So viele.
Aggression.
Mitten drin ein paar Tiere (weswegen wir natürlich dort hin gingen). Doch alle eingesperrt. Auf zu kleinem Raum. Viel zu zahm, als es ihrer Natur entspricht.

Die kleinen Ferkel gefielen mir sehr.
Und die Wölfe.
Ach, wäre da kein Zaun.
Sondern ein freier Blick auf diese wunderbaren Tiere.

Stundenlang könnte ich ihnen zu schauen.
Wie sie locker und doch elegant durch ihr Revier traben.

Gerede. Kein schweigen. Was haben wir uns wirklich zu sagen?
Schmerzende Füße. Schreiende Mütter. Blanke Nerven.
Ein Ausflug.

Kommentare:

  1. ojee das hört sich wirklich genervt an und ich hätte dir gewünscht eine ruhige längere Pause bei den Wölfen...
    ja, Ausflug kann auch stress bedeuten hoffe du hast dich wieder erholt davon.
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  2. Zum Glück sind die Gedanken frei und da kann ich ja immer zu den Wölfen :-)
    Nunja 1 Std. am Nachmittag Tiefschlaf und 10 Std. in der Nacht und immer noch schlapp und ko.
    Dafür is heute frei! Juche.
    Dir einen schönen Tag ;)

    AntwortenLöschen