Montag, 4. Juli 2011

Selbstoptimierung...

...bis zum kotzen.(vielleicht steht das auch mit der Krankheit Bulimie in Zusammenhang?) Meinte mal eine Freundin. Immer besser, immer schneller, immer effizienter werden! Ja das ist hoch angesehn in unserer Welt und Zeit.

Dazu passend die Karte heute gezogen: Loslassen bringt Gelassenheit (und als Beispiele: Selbstanklagen, überzogene Ansprüche, Befürchtungen, Schuldgefühle, eingefahrene Gewohnheiten).

Einen interessanten Text dazu gefunden: Die Wiege des Selbsthasses

Sich mehr annehmen und nicht ständig sich perfektionieren wollen, darum ging es auch letztens in der Selbsthilfegruppe. Die Frau neben mir meinte, sie stand vor 20 Jahren oft auf ihrem Tisch im Wohnzimmer, um das Leben aus einer anderen Sichtweise zu betrachten. Das ist doch mal eine Idee! Und weiter meinte sie: Ja es geht darum mit sich ins reine zu kommen, sich nicht ständig verändern wollen und das geht gut, wenn man sich öffnet, um so neue Erfahrungen zu machen.

Auweia, dachte ich. Mich öffnen. Never. Zu oft getan. Zu oft Schmerzen dabei erlitten. Aber vielleicht bleibt mir nichts anderes übrig. Es noch einmal wagen. Mich noch einmal dem Leben öffnen. Denn was bleibt denn sonst übrig? Stillstand und Resignation. Meine kleine Welt in der dann kein neuer Wind mehr weht. Wie ein Kind weiter gehen, das ständig hinfällt und sich immer wieder hoch rappelt, irgendwann bleibt es stehen und irgendwann kann es ganz allein gehen.

Das Leben leben und ich starte mal in diese neue Woche und wünsche Euch allen einen guten Wochenstart!!!!!!!!

1 Kommentar:

  1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen