Freitag, 8. Juli 2011

Gähnende Leere...

...in meinen Eisenspeichern, meinte gestern die Ärztin, nachdem die Auswertung der Piekserei kam.
Und da es noch nicht so schlimm ist, dass ich Blutarmut hätte, würde das Präparat die Krankenkasse nicht zahlen. Warum zahlen die immer erst den vollen Schaden ??? Natürlich, Vorsorge wird hier und da auch belohnt, mit Punkten oder mit Prämien, aber die sind so minimal das es sich kaum lohnt. Die Werbung der Kassen sagt was anderes, nämlich: Schaut her, was wir nicht alles tolles bezahlen!

Das ist das eine, was mich ärgert. Das andere ist, dass dieser Mangel an Eisen erst jetzt rausgefunden wurde. Obwohl schon mehrfach Blut abgenommen wurde. Und ich bin mir sicher, dass ich den Mangel nicht erst seit 2 Wochen habe.
Aber ne, wenn man schon eine Patientin mit Angststörungen und Belastungsstörung hat, ist alles andere was man hat (z.B. diese extreme Müdigkeit) auch psychisch und es wird mit Kanonen auf Spatzen geschossen!

Ach, wenn man nicht hinter jedem selber her ist, passiert gar nichts. Höre ich aus meinem Inneren und mich schaudert, weil das doch der Spruch meiner Mutter ist.
Mein Vater würde sagen: Raspel Dir paar Nägel und kau auf Schrauben rum, dann haste auch dein Eisen.

Nun denn, dann latsch ich mal in die Apotheke, lasse Geld fließen (das wird eh ein teurer Monat) und lasse mich heute in Ruhe. Wie sooft bin ich hundsmiserabel müde und außerdem regnet es draußen ständig, so dass ich meine Introvertiertheit genieße und die gestrige Therapiestunde nachbearbeiten kann. Die wirklich sehr gut war!

Kommentare:

  1. Oha. Ich litt vor einem Jahr unter starkem Eisenmangel (aber aufgrund unfassbar starker Mens). Das macht der Körper auf Dauer nicht mit. Außerdem kann Eisen- sowie anderer Mineralstoffmangel (Zink etc.) übelst auf die Psyche drücken. Guck doch mal bei einer Online-Apotheke? Zumindest kannst du da die Inhaltsstoffe mit denen von Drogerieprodukten vergleichen - vielleicht findest du auch dort günstigere Angebote?

    Ich drück die Daumen, dass es a) nicht zu teuer wird und b) schnell hilft!

    AntwortenLöschen
  2. Kann man manchmal mit der Ernährung ausgleichen. Wenn du kein oder sehr wenig Fleisch isst, passiert das leicht, dass du Eisenmangel hast. Essen ist eben auch Medizin, wenn man es richtig macht :-)
    Himbeeren haben übrigens viel Eisen. Sind zwar auch teuer, wenn man sie nicht grade im Wald pflücken kann, schmecken aber besser als Tabletten...

    AntwortenLöschen
  3. wenn der Eisenmagel groß ist kann man das über Lebensmittel nicht mehr ausgleichen. Das geht nur wenn er nur leicht ist oder z.Bsp nur für ein paar Tage (Menstruation z.bsp).

    Ich drück dir die Daumen dass du was günstiges findest und der Speiche bald wieder aufgefüllt.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Regenfrau,
    ich lese mich gerade durch Dein Blog und bin beeindruckt. Es gelingt Dir so gut, die unglaubliche Anstrengung deutlich zu machen, die eine komplexe PTBS mit sich bringt. Ich wünsche Dir alles alles Gute auf Deinem Weg und ganz viel Erfolg bei Deinem Kampf gegen die ganzen inneren und äußeren Widerstände!
    Danke für die Anregungen und viele Grüße von Maya

    AntwortenLöschen
  5. Das kommt mir bekannt vor. Nachdem ich letzten Herbst körperlich und seelisch fast zusammengeklappt bin, habe ich mein Blut untersuchen lassen. Ich konnte mir mein Leiden nicht rein psychisch erklären. Die Untersuchung ergab: Ich hatte einen starken Eisenmangel und eine beginnende Blutarmut. Nach zwei Eisen-Infusionen ging es mir wieder viiiiel besser! Anscheinend sind Eisentabletten aus der Mode gekommen und anstattdessen verwendet man heute Infusionen. Die Eisentabletten werden oft nicht so gut vertragen.

    Ich habe mich auch online über meinen Eisenmangel informiert. Es gibt interessante Zusammenhänge, so hilft zB VItamin C bei der Aufnahme des Eisens im Körper, ist also ebenfalls wichtig. Sanddornsaft, Zitronensaft etc. können da helfen. Meinen damaligen Zustand erkläre ich mir durch eine starke Mens und den Abschluss eines grossen Projektes, welches mir alle meine Kräfte abverlangt hat. Eisenmangel ist bei jungen Frauen weit verbreitet und man kann einiges dagegen tun.

    AntwortenLöschen
  6. Ganz leise möchte ich noch hinzufügen, dass es auch homöopathische Mittel gibt...und dass ein Mangel ein Hinweis des Körpers ist.
    Liebe Regenfrau, vor einiger Zeit hast Du mal geschrieben, dass Du nicht weit von mir entfernt bist. ...und deswegen frag ich jetzt mal ganz einfach: Hast Du mal Lust mit mir (und meinem Hund) spazieren zu gehen? Da Gesundheit mein Beruf ist, würde ich Dir einfach mal gern erzählen, was ich denke.
    Alles Liebe und viele Grüße aus dem Isartal.
    Besser und besser,
    Gaba

    AntwortenLöschen
  7. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  8. grrrr, das man immer alles ganz genau sagen muss damit ärzte wissen was sie denn nun testen sollen, hätte ja jeder arzt werden sollen anscheinend.grummel
    ich wünsche dir das deine tabletten ganz schnell helfen, eisenmangel ist nicht lustig, ahtte ich schon so schlimm das ich mehrmals umgekippt bin. wünsche ich niemanden. also schnell wieder fit werden ;-)

    AntwortenLöschen
  9. mein homöopath hat mir folgendes produkt empfohlen: http://www.floradix.ch/

    AntwortenLöschen
  10. Ja hab ich nun von meinem Dad auch bekommen ;) Werde das nach den Tabletten nehmen.

    Ups Bianca, nich umfallen!!!

    AntwortenLöschen
  11. das habe ich gerade bei meiner mutter miterlebt
    sie hat vitamin b12 mangel
    was bei alten menschen häufig vorkommt
    und sicher nicht seit gestern
    und hatte in letzter zeit häufiger blutuntersuchungen aber da kommt keiner auf die idee...
    übrigens auch eine quelle für depressionen müdigkeit konzentrationsschwäche bla
    grade auch bei vegetarierInnen
    und die mutter hat recht
    frau muss sich bei allem selbst hinterklemmen :)))
    ich wünsch dir viel kraft
    lg birgit

    AntwortenLöschen
  12. Ja wenn man da mal anfängt sich zu informieren, könnt man 100 Sachen prüfen lassen...
    Alles Gute auch Dir und Deiner Mutter :)

    AntwortenLöschen