Mittwoch, 11. Mai 2011

Sozialstatus mit Gänsehaut

Die Überflüssigen

Mann mittleren Alters, unsportlich, in einer 1 Zimmer-Wohnung lebend, kein Job, kein Geld, kein Auto, möchte respektiert und geliebt werden.

Kleinkind, neugierig auf die Welt, spricht, lacht und weint lebensfroh, tobt und spielt gerne in der Wohnung, möchte respektiert und geliebt werden.

Rentnerin, herzkrank, langsam im Gehen und Denken, graue Haare und viele Falten, herzlich, fürsorglich, möchte respektiert und geliebt werden.

Politisch interessierter junger Mann, tierlieb, leider ohne Wohnung, alkoholkrank, möchte respektiert und geliebt werden.

17 jährige Vollwaise, rundlich und dick, lebt im Jugendheim, zeichnet gerne Pferde, besitzt leider nur second hand Kleidung und hat kein Handy, möchte respektiert und geliebt werden.

Flüchtling aus Libyen, kinderlieb, verantwortungsbewusst, leider ohne Lohnarbeit, Wohnsitz und gültigen Pass, möchte respektiert und geliebt werden.

Sehschwache Frau, mit Down-Syndrom, kreativ, philosophisch, möchte respektiert und geliebt werden.

Mich haben diese Beispiele sehr berührt und gefunden habe ich es HIER

Bei mir würde das so klingen:

Junge, alleinstehende, ängstliche Frau, mit vielseitigen Interessen und Kompetenzen trotzdem ohne Job, hochsensibel, kreativ und Hundeliebhaberin ,möchte respektiert und geliebt werden.

Und bei EUCH?

Mal wieder was für die Lauscher*klick*

Kommentare:

  1. Bei mir?
    Verheiratete Fast40erin mit 2 Kindern, gläubig, übergewichtig, intelligent, mit psychischen Ecken und Kanten, Sportmuffel, Katzenfan, lacht und singt gern, liebt Stille und Einsamkeit, sarkastisch, hilfsbereit, möchte respektiert und geliebt werden.

    Ganz schön schwer, so in den Spiegel zu gucken und das kurz und knapp in Worte zu fassen...uff

    AntwortenLöschen
  2. Junge Borderlinerin mit noch-Hepatitis C, suchtkrank, überängstlich und verträumt, Mutter von 2 kleinen Kindern, mit ersten Fältchen und endlich-mal-fast-Wunschgewicht, in fester Partnerschaft mit nicht klein zu kriegenden Sehnsüchten, Frauchen eines Miezewuffs, ausbildungs- und arbeitslos und ein bisschen hoffnungslos, hangelt sich von Woche zu Woche durch Chemotherapie und will trotz ihrer momentanen medikamentenbedingten psychischen Aussetzer doch nur respektiert und geliebt werden :-)

    AntwortenLöschen
  3. Wow .. das ist mal eine Herausforderung. Danke dafür!

    Mit dem Job verheiratete, engagierte und unzufriedene 42 jährige Frau, deren Selbstironie ihr oft als Destruktivität und Pessimismus ausgelegt wird, mit belastender familiärer Situation und Neigung zur Depression, auf der ständigen Suche nach den schönen Seiten des Lebens, möchte respektiert und geliebt werden.

    AntwortenLöschen
  4. Toll! Vielen Dank fürs mitmachen!!!!!! :-)

    AntwortenLöschen