Montag, 9. Mai 2011

So? Oder so? Oder ganz anders?

Ich kannte mal eine Frau, die hatte auch eine PTBS.

Und die ging ganz anders mit ihrer Erkrankung um, als ich: Sie trank literweise Kaffe (wunderbar, wenn man eh schon schlecht schläft), Therapie?Och da war sie 3x und meinte, dass das nix bringe, sie ließ sich stundenlang vom Fernseher berieseln und stopfte sich bis unter die Haarspitzen voll mit allem was sie bekommen konnte: Egal ob Medikamente oder Essen, was natürlich dazu führte, dass ich die dickeste Frau in meinem bisherigen Leben sah (und ich meine wirklich nicht die kleinen Problemzonen), sie bezog Rente und verdiente sich nebenbei noch ein paar Euros dazu. Irgendetwas an ihrem Zustand zu ändern, fiel ihr wohl im Traum nicht ein.

Jeden den sie sah und 10 Minuten Kontakt mit dem hatte, erfuhr ihre ganze Krankengeschichte, nach dem Motto: Seht her, ich bin traumatisiert und deswegen kann ich nicht mehr, als das was ich tue.

Aber was masse ich mir an, über andere zu urteilen. Vielleicht ist sie wirklich so zufrieden wie es scheint, vielleicht hat sie aber auch einfach nur resigniert. Vielleicht erspart sie sich da einiges an Kämpfen mit Zeit-und Geldvergeudung.

Vielleicht sollte ich meinen Zustand etwas mehr annehmen, den 100.000 Selbsthilferatgeber wegschmeißen bevor ich ihn lese, mich mehr lassen und mit den Schultern zucken und sagen: ich kann halt nicht (und mag auch nicht—mehr)!?!

Aber wißt ihr was? Ich kann das nicht. Ich will mehr vom Leben! So wie es aussieht habe ich nur dieses eine und da will ich verdammt nochmal etwas mehr Freude, Zufriedenheit, Antrieb, Sinn, Entspannung, Träume verwirklichen, Partnerschaft leben...und was es sonst noch so außerhalb von Panikattacken, Sorgen, Erschöpfung, Mißtrauen und Verzweiflung gibt.

Ich kämpfe weiter....

Ich könnt mal einen Engel gebrauchen:

http://v.youku.com/v_show/id_XMTU2ODIwNDYw.html

Kommentare:

  1. Liebe Regenfrau,

    da geht es mir wie Dir. Mit so einem Leben könnte ich mich auch nicht abfinden.

    Kann ja sein, dass sie die Kraft verloren hat und sich deshalb damit zufrieden gibt, wie es ist.

    Gut so, dass Du weiterkämpfst. Für mich ist das ebenfalls der richtige Weg.

    Ganz liebe Grüße und eine schöne Woche für Dich Ines

    AntwortenLöschen
  2. Danke Dir auch! :)
    Tschakkaaa wir kriegen das schon ^^

    AntwortenLöschen
  3. Es gibt Menschen, die leben von Hartz4, sind damit glücklich, ihnen reichen Nudeln mit Tomatensoße, ein Fernseher und ein bequemer Sessel.

    Ich kann nicht glauben, dass sie die Wahrheit sagen, dass sie so zufrieden sind. Vielleicht stimmt es, vielleicht nicht.

    Jeder Mensch ist anders, jeder erwartet etwas anderes vom Leben. Manche mehr, manche weniger.

    Ich wünsche mir Glücklich sein und Gesundheit.

    AntwortenLöschen
  4. Jeder soll leben wie er mag, du ließt doch gerne. Lese bitte mal Louise l. Hay! Gesundheit für körper und Seele. Sie lernt uns positive Gedanken. Es funktioniert, ist nicht leicht, aber es wurd. Dir viel kraft und mut. Lg nic

    AntwortenLöschen
  5. Jo Schmedderling so ist es...
    Danke Nic für den Tip, aber ehrlich, derzeit hab ich genug von solchen Büchern :)

    Leben und leben lassen......
    Happy day Euch!

    AntwortenLöschen