Donnerstag, 28. April 2011

Gedankensalat

Manchmal fallen mir, während ich versuche einzuschlafen, die seltsamsten Geschichten ein:

Neulich im Einrichtungshaus. Während ich mein Geld zusammen suche, fragt mich die Kassierin: „Und ihre Postleitzahl?“ Ganz automatisch, noch im Portemonnaie versunken nenne ich die Zahlen, schaue dann die alte Dame an und frage äußerst interessiert: „und ihre?“

Neulich auf der Autobahn: Aus unerfindlichen Gründen komme ich von der Straße ab, höre noch das krachen der Leitplanke fliege hoch in die Lüfte, das Auto überschlägt sich drei-viermal, kullert dann noch etwas den Hang hinab und bleibt auf dem Dach liegen. Mühsam krabbel ich aus dem Schrotthaufen heraus: Keine Kratzer, kein Blut nix, nur weiche Knie. Kurz drauf sehe ich einen Mann auf mich zustürmen:“oh Gott, sind sie verletzt? was ist passiert?“ Ich entgegne: „och nix, das Auto hatte so Angst vor den dominanten Luxuskarossen, dass es sich sofort unterwarf und auf den Rücken legte!“

Neulich beim Arzt: Ich muss zu einer Vertretung bei der ich noch nie war, da meine Hausärztin keinen freien Termin mehr hat. Sie ruft mich auf und während ich in ihrem Sprechzimmer Platz nehme und sie die Türe schließt meint sie:“Hmm, irgendwie kommen Sie mir bekannt vor!“

„Ja das kann schon sein, ich habe in letzter Zeit in mehreren Filme mitgespielt.

Ärztin:“Ahja? In welchen denn?“

Ich: „ In Pornos!“


Mein neuestes Hobby: Mit 2,5 Promille, auf einem Hochseil balancierend 10x den Kauderwelsch laut und deutlich aufsagen:

Ein uninformierter Uniformierter informiert sich über uniformierte Uninformierte.

Kommentare:

  1. Lach, ja voll der Gedankensalat. Aber gut.
    Ich lese ja gerne Kerstin Gier und in ihrem Buch "In wahrheit wird viel mehr gelogen", schreibt sie auch von solchen Sachen.
    Wie:
    Sind Sie hingefallen?
    Aber nein. Ich liege nur so auf dem Bürgersteig rum und schaue mir die Sterne an.

    Oder,treffen im Supermarkt:

    Ach hallo Carolin"!Was machst du denn hier?
    Mal überlegen: Ich gehe gerade durch einen Supermarkt und schiebe einen Einkaufswagen vor mir her. Was mach ich also hier?
    "Man hat mich gerufen, um eine Bombe in der Käsetheke zu entschärfen.Und was machst du hier?
    Ach, ich mach nur schnell den Wochenendeinkauf.
    Tatsächlich? Ist ja `n Ding.

    oder auch gut:
    Ich war für einige Zeit im Krankenhaus.
    Warst du krank?
    Nein. Ich war einfach nur zu Spaß im Krankenhaus. Brauchte mal ein bisschen Gesellschaft. Außerdem finde ich, es richt das immer so lecker.

    Dir nich einen schönen Tag
    Nic

    AntwortenLöschen
  2. @ Nic: Hihihi

    @ Du: Schöne Geschichten. Das mit der PLZ werde ich wirklich mal anwenden, wenn ich darf. ;o)

    AntwortenLöschen
  3. ja, dieser Salat der manchmal sein muss in unsere harte Realtität udn warum nicht es ist amüsant was da kommt doch ...
    Liebe Grüsse Elke

    AntwortenLöschen
  4. Lach @ Nic jau die sind auch gut :-))
    Logisch lieber Schmedderling darfst Du, ich hätte dann ganz gern Berichterstattung ;)
    Jau Elke..ein bisschen Spaß muss sein *träller*

    AntwortenLöschen
  5. Ich lache mich grade schief. Kerstin Gier habe ich auch einiges gelesen, schön zum Schmunzeln.Ironie ist doch herrlich.
    Und bei Dir , am Besten das mit dem Auto.Der Arme hat Angst, erinnert mich hier an eine Werbung.
    Da hat einer mit Luxusschlitten ne Panne und ruft über Sos-Säule den Pannendienst an und erzählt alle Einzelheiten seines ach so tollen Schlittens und das andere Ende fragt ihn ob er sonst noch Probleme hat und empfielt einen Psychater. Dann kommt Leiden Sie unter Statussymbolen ...Geniale Werbung für so Affen :-)
    Lg Bianca

    AntwortenLöschen