Montag, 14. März 2011

Klassentreffen No.2

Ich bin schwer zu finden, in der großen weiten Welt.

Aber irgendwie fand mich die hohle Nuss (ehemalige Mitschülerin) dann doch. Danke hiermit an meine freizügige Schwester! Blöde Kuh!

Was hab ich meine Mutter angebettelt, dass sie mich auf die Realschule lassen solle, damit ich von den komischen Vollidioten namens Mitschülern, die einen IQ einer Kaulquappe besitzen, erlöst werde. Diese Gnade wurde mir nicht zuteil. Und so feierte ich meinen qualifizierten Hauptschulabschluß doppelt: Natürlich bestanden und endlich diese gräßlichen Vollpfosten nicht mehr sehen und hören müssen!

Es holt mich ein: Gut 20 Jahre später. Wieder mal eine Einladung zum Klassentreffen. Mr. H. (ebenso ein Ehemaliger) schmeißt nun seine eigene Kneipe (wo das Desaster statt finden soll), in der er wohl selber sein bester Kunde ist.

Der Mailwechsel mit der hohlen Nuß ähnelte dem von Frl. Kapriziös.

http://fraeuleinkaprizioes.blogspot.com/2011/03/neue-geschichten-aus-facebookland-die.html

Nur dass meine Berufsvergangenheit nicht ganz so chic war. Dafür johlte ich bei den Zeilen:“Dafür bin ich nun glückliche Mama von 2 Kindern und auch der Papa lebt mit mir, auch wenn es lange gebraucht hat, bis es Klick machte!“

Macht nix Süße, Du hast schon immer bissl länger für alles gebraucht.

Ich bin ja der Meinung: Wenn schon scheitern, dann richtig. Deswegen gibt’s bei mir keine Karriere und keine Kinder.

Und auch dieses mal werde ich mich dem falschen Spiel enthalten, das so heißt: "Ja ich freue mich dich zu sehn und hör mir mal zu, zu was ich es im Leben gebracht habe!"

Lügen, rumbalzen, saufen...manches ändert sich eben nie.

Ich glänze daweil durch arrogante Abwesenheit.

Kommentare:

  1. Ich stell mich bei solchen Mensc.. äh... Leuten auch immer tot. ;)

    AntwortenLöschen
  2. Ahhh allein die Ghettosprache die ich da lesen musste *graus*

    AntwortenLöschen